Schnuppervorlesungen

Wie läuft das Studium ab? Was passiert in einer Vorlesung? Und wie sehen überhaupt die Räumlichkeiten der Fliedner Fachhochschule aus?

Bei einer unverbindlichen und kostenlosen Schnuppervorlesung in unserem Hause haben Sie Möglichkeit, den Hochschulalltag hautnah mitzuerleben.


Schnuppervorlesungen im Studiengang Bildung und Erziehung in der Kindheit (B.A.)

„Grundlagen der alltagsintegrierten Sprachbildung“ gehalten von Prof. Dr. Nadine Madeira Firmino
Vom 20.04.2017 bis zum 06.07.2017 jeweils donnerstags von 09.15 – 10.45 Uhr
(Raum lt. Dashboard im Foyer der Fliedner Fachhochschule)

Im Rahmen der alltagsintegrierten Sprachbildung und Beobachtung wird der Spracherwerb aller Kinder in Kindertageseinrichtungen von Beginn an im pädagogischen Alltag unterstützt. Sie wird individuell nach den Interessen und Ressourcen der Kinder gestaltet, durchzieht alle sprachlichen Bereiche und baut auch auf den sprachunabhängigen Kompetenzen der Kinder auf. Darüber hinaus orientiert sie sich an den Erkenntnissen aus prozessbegleitenden Beobachtungsverfahren, die im Alltag eingesetzt werden können und somit eine im Alltag durchführbare sprachliche Bildung unterstützen. Die Vorlesung baut auf den Grundlagen des Curriculums zur Alltagsintegrierten Sprachbildung und Beobachtung im Elementarbereich des Landes NRW auf.

 

„Einführung in die mathematisch-naturwissenschaftliche Bildung – Kinder sind Forscher – Experimente als Forschungsstrategie“ gehalten von Prof. Dr. Sonja Damen
Dienstag, 20.6.2017 von 11.15 – 12.45 Uhr
(Raum lt. Dashboard im Foyer der Fliedner Fachhochschule)

Kinder haben ein großes Interesse an naturwissenschaftlichen Phänomenen der belebten und unbelebten Natur, wollen Experimentieren und die Zusammenhänge erforschen. In der naturwissenschaftlichen Bildung geht es jedoch nicht darum, Kindern Faktenwissen beizubringen, sondern ihnen vielfältige Erfahrungszusammenhänge zu öffnen, in denen sie sich selbsttätig mit der Natur und den naturwissenschaftlichen Phänomenen auseinandersetzen können. Die Welt selbst erforschen dürfen, öffnet Fragen, denen die Kinder mit Neugier und Entdeckerlust nachgehen. Dabei entdecken sie die Zusammenhänge der Welt und bilden eigene Theorien z.B. über das Wetter, das Wachsen und die Schwerkraft. Die Rolle der Pädagogen besteht darin, die Fragen der Kinder ernst zu nehmen, aufzugreifen und die Entdeckerlust begleitend fortzuführen, Kinder wach zu halten für die Dinge, die es zu entdecken gibt. Somit ist die pädagogische Haltung entscheidend für das forschende Lernen der Kinder. Als Bildungsbegleiterinnen und Begleiter, die sich gemeinsam mit den Kindern auf forschendes Lernen einlassen, selbst begeistert und interessiert für naturwissenschaftliche Phänomene, sind sie für Kinder positive Vorbilder, die mit ihrem Handeln geschlechterstereotype Zuschreibenden überwinden. 

In der Vorlesung geht es darum, die Forscher- und Entdeckerstrategien der Kinder zu ergründen und daran orientiert pädagogisches Handeln zu diskutieren.


Schnuppervorlesungen im Studiengang Pflege und Gesundheit (B.A.)

„Sozial-u. kultursensible, entwicklungs-und altersgerechte Pflegekonzepte“
Am 17.05.2017 von 09.15 – 16.45 Uhr und
23.05.2017 von 09.15 – 16.45 Uhr
(Veranstaltung des 4. Semesters), gehalten von Prof. Dr. Renate Adam-Paffrath
(Raum lt. Dashboard Foyer der Fliedner Fachhochschule)

Sozialisation und sozial-emotionale Entwicklung in der Kindheit; Stufen der psychosozialen, kognitiven und Moralentwicklung; Gesundheits- und Krankheitskonzepte von Kindern in Abhängigkeit zu ihrer Entwicklungsstufe; Konsequenzen für das Krankheitserleben.
Transkulturelle Pflege: Hintergründe zu Migration, Integration und Gesundheit; Grundlagen transkultureller Kompetenz in der Praxis;
Pflege in verschiedenen Lebensabschnitten: Pflege von alten Menschen; Alter und Gesellschaft; Alter und Altsein als Lebensbedingungen; Pflege alter Menschen in verschiedenen Settings, Kennenlernen von Pflegekonzepten in der Altenpflege, kritische Überprüfung der Anwendbarkeit und Übertragbarkeit auf andere Settings
Pflege sterbender Menschen und Umgang mit Tod und Trauer
Behindertengerechte Pflegekonzepte: Modelle zur Konzeptualisierung von Behinderung, Konzepte und Kampagnen zur Überwindung gesellschaftlicher Abwertung und isolierender Aussonderung behinderter Menschen

 

„Arbeitsorganisationsmodelle / Pflegesysteme“
Am 08.06.2017 von 09.15 – 16.45 Uhr (Veranstaltung des 2. Semesters), gehalten von Prof. Dr. Renate Adam-Paffrath
(Raum lt. Dashboard im Foyer der Fliedner Fachhochschule)

Arbeitsorganisationsmodelle in der Pflege und Pflegesysteme und deren Möglichkeiten der Implementierung in verschiedenen Pflegesettings

 

„Qualitative Methoden der Pflegeforschung“
04.07.2017 von 09.15 – 16.45 Uhr (Veranstaltung des 2. Semesters), gehalten von Prof. Dr. Renate Adam-Paffrath
(Raum lt. Dashboard im Foyer der Fliedner Fachhochschule)

Überblick über den qualitativen Forschungsprozess; von der Forschungsfrage zur Forschungsmethode; qualitative Forschungsansätze; Analyse qualitativer Studien.


Schnuppervorlesungen im Studiengang Medizinische Assistenz – Chirurgie (B.Sc.)

Modul Chirurgie (im 2. Fachsemester), gehalten von Prof. Dr. med. Hans Peter Heistermann
03.07.2017 von 13.15 – 16.30 Uhr und 
11.09.2017 von 09.15 – 12.30 Uhr
(Raum lt. Dashboard im Foyer der Fliedner Fachhochschule)

Patho-Physiologie, Diagnostik und Operationslehre der Endokrinen Chirurgie

Bitte melden Sie sich im Vorfeld per mail an:

 

Modul Wunde, gehalten von Prof. Dr. med. Peter Leonard Stollwerck
13.07.2017 von 09.15 – 12.30 Uhr
(Raum lt. Dashboard im Foyer der Fliedner Fachhochschule)

Außerdem wird in diesem Seminar die Wunde/Wundbehandlung und Kriterien vermittelt, anhand derer die Wundheilung gezielt beobachtet werden kann. Hierfür benötigt man ein entsprechendes Wissen der Bezugswissenschaften (Naturwissenschaften und Medizin), über den Wundheilungsprozess und dessen Störungen sowie Kenntnisse zur Wundinfektion.
Die Grundlagen über die phasengerechte Wundversorgungsmaßnahmen, Interaktive Wundauflagen, VAC-Verbände werden vorgestellt und praktisch eingeübt.
Prinzipien und Ablauf der chirurgischen Wundbehandlung, Einsatz von Wundantiseptika und Maßnahmen zur Wundinfektionsprophylaxe, sowie der Umgang und Wirkungsweise von Drainagen werden thematisiert.

Bitte melden Sie sich im Vorfeld per mail an:


Schnuppervorlesungen im Studiengang Soziale Arbeit (B.A.)

„Sozialpolitik und Sozialökonomie“ (im 2. Fachsemester), gehalten von Prof. Dr. Christoph Hohage
Mittwochs von 14.00 – 14.45 Uhr (in der Vorlesungszeit)
(Raum lt. Dashboard im Foyer der Fliedner Fachhochschule)

(Bitte im Vorfeld per Mail anmelden: )

Was ist Armut? Wer gilt in Deutschland als arm? Welchen Beitrag zur Bekämpfung von Armut kann und soll der Wohlfahrtstaat heute eigentlich leisten? Die Übung setzt sich vertiefend mit den wohlfahrtsstaatlichen Rahmenbedingungen Sozialer Arbeit auseinander. Im Zentrum stehen hierbei Armutsphänomene und wohlfahrtsstaatliche Armutspolitiken in Deutschland und Europa. Zudem wird die Frage diskutiert, welche Rolle die Soziale Arbeit in diesem Spannungsgefüge erfüllt.

 

„Gesellschaftstheoretische Fundierung der sozialen Arbeit“ (im 2. Fachsemester), gehalten von Prof. Dr. Christoph Hohage 
Montags von 15.15 – 16.45 Uhr (in der Vorlesungszeit)
(Raum lt. Dashboard im Foyer der Fliedner Fachhochschule)

(Bitte im Vorfeld per Mail anmelden: )

Das Seminar dient der Vertiefung der Themen und Inhalte der Einführungsvorlesung in die Soziologie.

 

„Beratung und Begleitung“ (im 4. Fachsemester), gehalten von Dr. Ute Belz
Freitags von 09.00 – 09.50 Uhr (in der Vorlesungszeit)
(Raum lt. Dashboard im Foyer der Fliedner Fachhochschule)

(Bitte im Vorfeld per Mail anmelden: )

Beratung findet als eine zentrale Handlungsform Anwendung in fast allen Arbeitsfeldern der Sozialen Arbeit.
Die Veranstaltung ist so konzipiert, dass nach einer Einführung im wöchentlichen Wechsel verschiedene Referenten aus unterschiedlichen Beratungssettings ihre jeweiligen zentralen Arbeitsformen und Beratungs-Methoden vorstellen. Worin diese sich unterscheiden und was ihre jeweiligen Stärken und Schwächen sind, wird erfahrbar in dieser Vorlesung, die von einem Seminar begleitet wird und so nicht nur einen Überblick, sondern auch einen vertieften Einblick in unterschiedliche Beratungs- und Begleitungsmethoden gibt.
Eine gemeinsame Auswertungsveranstaltung im Plenum rundet diese Reihe ab, um die unterschiedlichen Beratungsangebote, Beratungsformen und Methoden zu reflektieren.
Die Verbindung der Vorstellung unterschiedlicher Beratungsdesigns und den vermittelt theoretischen Grundlagen ermöglicht den Studierenden eine hohe Praxisorientierung.


Schnuppervorlesungen im Studiengang Pflegemanagement und Organisationswissen (B.A.)

Die Schnuppervorlesungen bei Frau Prof. Dr. Andrea Thiekötter wurden im Sommersemester 2017 bereits gehalten. Zum Wintersemester werden an dieser Stelle neue Termine bekannt gegeben.