Curriculum Vitae – Prof. Dr. Sonja Damen

Prof. Dr. Sonja Damen

Studiengangsleitung
Kindheitspädagogik (B.A.)

Inklusionsbeauftragte

Lehrgebiet:
Bildung und Erziehung in der Kindheit

Fon 0211.409 3228

Raum 1.12

Curriculum Vitae

Sprechzeiten:

Sommersemester 2019
Donnerstags von 11.00 – 12.00 Uhr
(und nach individueller Vereinbarung)

Bildungswissenschaft, Selbstbildungsprozesse in der frühen Kindheit

Frühkindliche Bildung, Betreuung und Erziehung

Sprachliche und mathematisch-naturwissenschaftliche Bildung

Pädagogische Qualitätsentwicklung

Abschlüsse              
  
2013Promotion im Fach Erziehungswissenschaft, Universität zu Köln
1997-2001Studium der Erziehungswissenschaft, Diplom-Heilpädagogik, Universität zu Köln
  
Berufliche Tätigkeiten 
  
seit 2015Professorin an der Fliedner Fachhochschule Düsseldorf
2006–2015Freiberufliche Fortbildungsreferentin zu den Themen der frühen Kindheit
2010–2015Lehrbeauftragte im Zertifikatskurs »Sprache Tor zur Welt« und wissenschaftliche Leitung im Zertifikatskurs »Fachkraft für Frühpädagogik U3«, ZaQwW der TH Köln                
2010–2010Lehrbeauftragte im B.A. Kindheit und Familie, TH Köln
2003–2005Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt „Professionalisierung frühkindlicher Bildung NRW“ – Landesprojekt zur Umsetzung der Bildungsvereinbarung NRW, Sozialpädagogisches Institut Köln – zentrale wissenschaftliche Einrichtung der TH Köln

 

Deutsche Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE), Kommission Pädagogik der frühen Kindheit

2016-2017                Gutachterin im Akkreditierungsverfahren an der Evangelischen Hochschule Nürnberg für „Soziale Arbeit“ (B.A.), „Heilpädagogik Dual“ (B.A.), „Erziehung, Bildung und Gesundheit im Kindesalter Dual“ (B.A.) und „Angewandte Bildungswissenschaften“ (M.A.), in Begleitung durch die Akkreditierungsagentur ACQUIN               

        

Begutachtete Beiträge und Buchveröffentlichungen

Damen, S. (2013). Wie entsteht Bedeutung in der präverbalen Entwicklungsphase des Kleinkindes? Analyse kognitions- und neurowissenschaftlicher Erkenntnisse zur Bildung einer Theorie der Bedeu-tungsentwicklung. PhD thesis, Universität zu Köln. http://kups.ub.uni-koeln.de/5141/. Zugegriffen: 08. Oktober 2015.

Damen, S. (2011). Bildungsbereich Gestalten. Wie Kinder lernen – Praxisleitfaden zur Persönlich-keitsentwicklung in der frühen Kindheit. Kronach: Carl Link.

Damen, S., & Betz, K. (2009). Eltern in Fokus. Zusammenarbeit mit Eltern gestalten. Kronach: Carl Link.

 

Andere Veröffentlichungen

Damen, Sonja (2018). Fragen der Praxis werden zu Forschungsprojekten. Ein Beispiel für die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft und Praxis. KiTa-aktuell NRW, 2018(4), 94-96.

Damen, Sonja (2018). Das Kind steht im Mittelpunkt! Durch Fremdevaluation blinde Flecken erkennen. Ein Beispiel für die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft und Praxis. KiTa-aktuell NRW, 2018(5), 119-120.

Damen, Sonja (2018). BeDo-NRW – Forschungsprojekt zu Beobachtung und Dokumentation. Bestandaufnahme in NRW. KiTa-aktuell NRW, 201>(11), 228-229.

Damen, Sonja (2018). Fragen der Praxis – Prozessqualität anstoßen. Strätz . R. (Hrsg.): Handbuch „Qualitätsmanagement in der Kita“.  Kronach: Carl Link (im erscheinen).

Damen, S. (2015). Pädagogische Qualität weiterentwickeln. Eine Einführung. Dossier Kinder unter drei. kindergarten heute, 15(1), 39.

Damen, S. (2015). Beobachtung. Pädagogische Qualität weiterentwickeln (1). Dossier Kinder unter drei. kindergarten heute, 15(1), 40-41.

Damen, S. (2015). Feinfühligkeit. Pädagogische Qualität weiterentwickeln (2). Dossier Kinder unter drei. kindergarten heute, 15(2), 40-41.

Damen, S. (2015). Gemeinsam geteilte Welt. Pädagogische Qualität weiterentwickeln (3). Dossier Kinder unter drei. kindergarten heute, 15(3), 40-41.

Damen, S. (2015). Sprache als Tor zur Welt. Pädagogische Qualität weiterentwickeln (4). Dossier Kinder unter drei. kindergarten heute, 15(4), 40-41.

Damen, S. (2015). Komplexe Wahrnehmungserfarhungen ermöglichen. Pädagogische Qualität wei-terentwickeln (5). Dossier Kinder unter drei. kindergarten heute, 15(8), 40-41.

Damen, S. (2015). Zeit zur Selbstbildung. Pädagogische Qualität weiterentwickeln (6). Dossier Kinder unter drei. kindergarten heute, 15(9), 40-41.

Damen, S. (2014). Bedeutung der psychischen Entwicklung. Theorie und Praxis der Frühpädagogik U3 (1). Dossier Kinder unter drei. kindergarten heute, 14(1), 38-41.

Damen, S. (2014). Beziehungsaufbau in der Eingewöhnung. Theorie und Praxis der Frühpädagogik U3 (3). Dossier Kinder unter drei. kindergarten heute, 14(3), 40-43.

Damen, S. (2014). Grundgedanken zu Räumen und Material. Theorie und Praxis der Frühpädagogik U3 (4). Dossier Kinder unter drei. kindergarten heute, 14(4), 40-43

Damen, S. (2014). Zertifikate schränken die pädagogische Handlungsfreiheit ein. Eine kritische Stel-lungnahme zur Zertifizierungswelle in deutschen Kitas. kindergarten heute, 14(5), 31.

Damen, S., & Schubert, S. (2012). Fragen der Kinder aufgreifen – Ausgangspunkte für Forscheraben-teuer. In S. Schubert, Y Salewski, E. Späth, & A. Steinberg (Hrsg.), Nachhaltigkeit – entdecken, ver-stehen, gestalten. Kindergärten als Bildungsorte nachhaltiger Entwicklung. Leuchtpol (S. 55-58). Wei-mar: Verlag das Net.

Damen, S. (2011). Die 12 Prinzipien für eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit Eltern. KiTa spezial, 11(1), 36-38.

Damen, S. (2011). Elterngespräche neu strukturieren mit der Mind-Map-Methode. KiTa spezial, 11(1), 28.

Damen, S. (2011). Dokumentation in Reggio Emilia. KiTa spezial, 11(1), 24-27.

Damen, S., & Betz, K. (2011). Dokumentation als Dialog. KiTa spezial, 11(1), 14-15.

Strätz, R., Damen, S., & Betz, K. (Hrsg.) (2011). Erziehungs- und Bildungspartnerschaft mit Eltern. KiTa spezial. Kronach: Carl Link.

Strätz, R., Damen, S., & Betz, K. (Hrsg.) (2011). Wie Kinder lernen – Praxisleitfaden zur Persönlich-keitsentwicklung in der frühen Kindheit. Kronach: Carl Link.

Damen, S. (2010). Prozessbegleitung zur Entwicklung pädagogischer Bildungsarbeit – Teil 2. KiTa aktuell MO, 19(2), 31-34.

Damen, S. (2010). Prozessbegleitung zur Entwicklung pädagogischer Bildungsarbeit – Teil 1. KiTa aktuell MO, 19(1), 7-10.

Damen, S. (2010). Das Schnuffeltuch. Wie man Bildungsprozesse bei Kindern unter drei Jahren ent-decken kann. KiTa aktuell MO, 19(1), 4-6.

Damen, S. (2010). Das Schnuffeltuch. Wie man Bildungsprozesse bei Kindern unter drei Jahren ent-decken kann. KiTa aktuell BW, 19(3), 59-61.

Damen, S., & Schubert, S. (2010). Energie: Ein Thema von Kindern? KiTa aktuell NRW, 19(4), 84-87.

Damen, S., & Schubert, S. (2010). Energie: Ein Thema von Kindern? KiTa aktuell ND, 18(2), 38-41.

Betz, K., & Damen, S. (2010). Partizipative Evaluation. Evaluation der „individuellen Bremer Lern- und Entwicklungsdokumentation (LED)“. KiTa aktuell ND, 18(7/8), 153-157.

Marín, J., & Damen, S. (2010). Biomimetik – Wie Kinder und Erwachsene von der Natur lernen. KiTa aktuell NRW, 19(11), 227-230.

Betz, K., Damen, S., Strätz, R. (2010). Erziehungspartnerschaft – ein neuer Begriff oder eine neue Perspektive? das leitungsheft – kindergarten heute, 10(1), 4-9.

Damen, S., Betz, K., & Strätz, R. (2010). Mit Eltern in einen gemeinsamen Lernprozess einsteigen. kindergarten heute spezial, 6(10), 16-28.

Damen, S. (2009). LINKDoKu.Software zur Organisation und Verwaltung von Kinderakten, Beobach-tung und Erstellung von Bildungsdokumentationen. KiTa aktuell Sonderausgabe KiTa Impuls, 2(1), 21-26.

Damen, S. (2009). Digitalkameras – unentbehrlich für die Dokumentation von Bildungs- und Spielsitu-ationen. Wie man Beobachtungen richtig festhält. KiTa spezial, 9(2), 16-19.

Damen, S. (2009). Dokumentation in Reggio Emilia. KiTa aktuell NRW, 17(7/8), 148-151.

Damen, S. (2009). Das Schnuffeltuch. Wie man Bildungsprozesse bei Kindern unter drei Jahren ent-decken kann. KiTa aktuell NRW, 18(10), 196-198.

Damen, S. (2009). Das Schnuffeltuch. Wie man Bildungsprozesse bei Kindern unter drei Jahren ent-decken kann. KiTa aktuell ND, 17(7/8), 148-150.

Damen, S. (2009). Dokumentation in Reggio Emilia. KiTa aktuell BW, 19(2), 35-38.

Betz, K., Damen, S., & Strätz, R. (2009). Wissenschaftliche Begleitung der Erprobung der Individuellen Lern- und Entwicklungsdokumentation (LED). Evaluationsbericht. Die Senatorin für Arbeit, Frauen, Gesundheit, Jugend und Soziales (Hrsg.). Freie Hansestadt Bremen.

Betz, K., & Damen, S. (2008). Gehirnforschung und Pappkarton – Bildungsarbeit für Kinder unter 3 Jahre. Jugendhilfe aktuell, 8(1), 30-32.

Damen, S. (2008). Wie lernen Kinder? Entwicklungspsychologische Hintergründe lernmethodischer Kompetenzen. TPS, 8(4), 30-35.

Damen, S., & Schubert, S. (2007). Mathematik neu erfinden. Jugendhilfe aktuell, 7(1), 30-32.

Damen, S. (2007). Beobachten und Dokumentieren nach der Bildungsvereinbarung NRW. Fortbil-dungsprojekt der Stadt Bergheim. Jugendhilfe Report, 7(2), 32-34.

Damen, S. (2007). Schon mit 3 Jahren Mathematik erlernen? Mathematische Bildung im Elementarbe-reich neu denken! Welt des Kindes, 7(4), 18.

Leo, S. (2006). Bildungsprozesse beobachten, begleiten und dokumentieren – am Beispiel der Portfo-lio-Methode. Jugendhilfe aktuell, 6(1), 4-8.

Leo, S. (2006). Der Fotoapparat als ständiger Begleiter. KiTa aktuell ND, 14(2), 32-33.

Betz, K., & Damen, S. (2006). Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile. Beobachten und Do-kumentieren. kinderleicht, 6(4), 4-6.

Betz, K., & Damen, S. (2006). Bildung – Erziehung – Betreuung für Kinder unter 3 Jahren. In Land-schaftsverband Rheinland (Hrsg.), Leitfaden für die Aufnahme von Kindern unter 3 Jahre in Tagesein-richtungen für Kinder (S. 51-56). Köln: LVR.

Betz, K., & Damen, S. (2006). Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile. Beobachten und Do-kumentieren. kinderleicht, 6(4), 4-6.

Betz, K., & Damen, S. (2006). Bildung – Erziehung – Betreuung für Kinder unter 3 Jahren. In Land-schaftsverband Rheinland (Hrsg.), Leitfaden für die Aufnahme von Kindern unter 3 Jahre in Tagesein-richtungen für Kinder (S. 51-56). Köln: LVR.

Leo, S. (2005). Der Fotoapparat als ständiger Begleiter. KiTa aktuell NRW, 14(7/8), 148-150.

Arbeitsgruppe Professionalisierung frühkindlicher Bildung (Hrsg.) (2005). CD: Beobachtung und Do-kumentation in der Praxis. Arbeitshilfen zur professionellen Bildungsarbeit in Kindertageseinrichtungen nach der Bildungsvereinbarung NRW. Wiss. Leitung: Prof. Dr. Gerd E. Schäfer, Universität Köln und Dr. Rainer Strätz, Sozialpädagogisches Institut NRW (SPI) Köln. Kronach: Wolters Kluwer.

Betz, K., & Leo, S. (2005). Bildung – Erziehung – Betreuung für Kinder unter 3 Jahren. Jugendhilfe Report 5(4), 4-10.

Leo, S. (2005). Der Fotoapparat als ständiger Begleiter. KiTa aktuell NRW, 14(7/8),148-150.

Leo, S. (2005). Kindliche Bildung im Fokus – das Institut für frühkindliche Bildung e.V. (iffb) stellt sich vor. KiTa aktuell NRW, 14(12), 254-255.

Leo, S. (2004). Erfahrungsberichte aus dem Landesprojekt „Professionalisierung frühkindlicher Bil-dung“ in NRW. Vorstellung der Projektarbeit durch das Projektteam. KiTa aktuell NRW, 13(12), 244-247.

Leo, S. (2003). Frühkindliche Bildung – Teil 5. Die zehn Bildungsthesen von Prof. Dr. Gerd E. Schäfer. KiTa aktuell NRW, 12(2), 31-32.

Leo, S. (2003). Frühkindliche Bildung – Teil 4. Die zehn Bildungsthesen von Prof. Dr. Gerd E. Schäfer. KiTa aktuell NRW, 12(1), 5-6.

Leo, S. (2002). Frühkindliche Bildung – Teil 3. Die zehn Bildungsthesen von Prof. Dr. Gerd E. Schäfer. KiTa aktuell NRW, 11(12), 245-246.

Leo, S. (2002). Frühkindliche Bildung – Teil 2. Die zehn Bildungsthesen von Prof. Dr. Gerd E. Schäfer. KiTa aktuell NRW, 11(11), 221-222.

Leo, S. (2002). Frühkindliche Bildung – Teil 1. Die zehn Bildungsthesen von Prof. Dr. Gerd E. Schäfer. KiTa aktuell NRW, 11(10), 198-199.

(Auswahl)

Das Kind steht im Mittelpunkt! Bildungsprozesse bei Kindern entdecken, herausfordern, begleiten, initiieren, erweitern, dokumentieren. Ein Lehrforschungsprojekt zur Weiterentwicklung pädagogischer Qualität in Kindertageseinrichtungen. Vortrag auf dem Forschungsfachtag der kindheitspädagogischen Studiengänge NRW, 22. Juni 2017, HSD, Düsseldorf.

Sind Naturwissenschaften zu früh im Kindergarten? Studiogespräch mit Désirée Rösch. Live-Interview in der Lokalzeit Düsseldorf, WDR-Fernsehen, 27. Februar 2015, Düsseldorf.

SelbstBildung braucht Beziehung. Vortrag auf der Fachtagung »Gemeinsames Bildungsverständnis in Kita und Grundschule« Kreisjugendamt Höxter, 27. Februar 2014, Höxter.

Bildungsarbeit mit Kindern unter 3 Jahre gestalten. Vorträge auf Fachtagungen zum Thema »Lernen von Anfang an«. Caritas Verband Diözese Münster e.V., Kreis Münster und Niederrhein, 18. April 2013, Münster.

Lernprozesse in der Altersmischung von 2 bis 6 Jahren begleiten. Vorträge auf Fachtagungen zum Thema »Spagat zwischen Klein und Groß«. Caritas Verband Diözese Münster e.V., Kreis Münster und Niederrhein, 21. Februar 2013, Greven.

Was können die Zweijährigen? Entwicklungspsychologische und psychomotorische Hintergründe zur Schaffung von Bildungsanlässen für Kinder unter 3 Jahren. Vortrag auf der Fachtagung »Bildungsqualität durch Altersmischung«, Landschaftsverband Rheinland, 14. September 2010, Köln.

Die Eingewöhnung von Kindern vor dem dritten Lebensjahr. Vortrag auf der Fachtagung „Modelle zur Bildung, Betreuung und Förderung von Kindern mit Behinderung unter drei Jahre“. Landschaftsverband Rheinland, 30. April 2009, Köln.

(Auswahl)

2018 – 2020Forschungsprojekt „BeDo-NRW – Beobachtung und Dokumentation in Kindertageseinrichtungen in Nordrhein-Westfalen“, Prof. Dr. Sonja Damen (Projektleitung), Prof. Dr. Nadine Madeira Firmino, Prof. Dr. Kirsten Fuchs-Rechlin. Gefördert vom Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen, Laufzeit: 6/2018 bis 5/2020.
2017 – 2018Lehrforschungsprojekt „Das Kind steht im Mittelpunkt! Bildungsprozesse bei Kindern entdecken, herausfordern, begleiten, initiieren, erweitern, dokumentieren. Lehrforschungsprojekt zur Gestaltung und Weiterentwicklung der eigenen pädagogischen Arbeit“, Prof. Dr. Sonja Damen; Projektpartner: Stadt Wuppertal, Jugendamt, Tageseinrichtung für Kinder, Laufzeit: 5/2017 bis 4/2018.
2003 – 2005Wissenschaftliche Begleitung von Kindertageseinrichtung in NRW zur Umsetzung der Bildungsvereinbarung. Modell-Projekt im Auftrag des Ministerium für Schule, Jugend und Kinder des Landes NRW: „Professionalisierung frühkindlicher Bildung NRW“ – Landesprojekt zur Umsetzung der Bildungsvereinbarung NRW, Sozialpädagogisches Institut Köln – zentrale wissenschaftliche Einrichtung der TH Köln. (http://db.dji.de/cgi-bin/db/dbrecout.php?db=5&dbsuche=&tabelle=db_stamm&rowid=2023&reiter=1)
2008 – 2009Wissenschaftliche Begleitung der Erprobung der Individuellen Lern- und Entwicklungsdokumentation (LED). Evaluationsbericht. Im Auftrag der Senatorin für Arbeit, Frauen, Gesundheit, Jugend und Soziales der Freien Hansestadt Bremen
2008Auswertung der 1. Projektphase. TransKiGs Nordrhein-Westfalen: Stärkung der Bildungs- und Erziehungsqualität in Kindertageseinrichtungen und Grundschule und Gestaltung des Übergangs. http://www.transkigs.nrw.de/ Eisleben