Curriculum Vitae – Prof. Dr. Marianne Dierks

Prof. Dr. Marianne Dierks

Rektorin

Lehrgebiet:
Bildungsmanagement

Fon 0211.409 3220
Fax 0211.409 3233

Raum 0.11

Curriculum Vitae

Sprechzeiten:

Sommersemester 2019
Montags von 09.00 – 10.00 Uhr
(und nach individueller Vereinbarung)

Frauen und Führung

Finanzierung und Entwicklung von Bildungsinstitutionen im Gesundheitswesen

Non-Profit-Organisationen

Systemische Organisationsanalyse und Organisationsentwicklung

Entwicklung und Krise der Reproduktionsarbeit

Abschlüsse 
  
2008–2010Studium der Social Services Administration, Master of Arts, Institut für angewandte Diakoniewissenschaft an der Universität Bonn
2005Promotion im Fach Erziehungswissenschaften, Universität Hamburg
1977–1980Studium für das Lehramt ev. Theologie und Mathematik, Lehrerin für ev. Theologie und Mathematik, Universität Hannover
1973–1976Studium der Sozialarbeit/Sozialpädagogik, staatlich anerkannte Sozialarbeiterin, Fachhochschule für Sozialwesen in Hannover
                                  
Berufliche Tätigkeiten 
  
seit 2011Professorin an der Fliedner Fachhochschule Düsseldorf
seit 2011Rektorin, Fliedner Fachhochschule Düsseldorf, Düsseldorf                         
1993–2011Dezernentin für Aus- und Weiterbildung, Kaiserswerther Diakonie, Düsseldorf (Bezeichnung ab ca. 2001: Bereichsleitung Bildung und Erziehung)
1990Leiterin, Kaiserswerther Seminare, Düsseldorf
1987Studienleiterin, Kaiserswerther Seminare, Düsseldorf
1983–1987Abteilungsleiterin für den Bereich „Markt und Möglichkeiten“, Geschäftsstellen des 21. und 22. DEKT, Düsseldorf und Frankfurt
1983–1987Sachbearbeiterin, Geschäftsstelle des 20. Deutschen EV. Kirchentages, Hannover
1981–1982Referendariat (Lehramt), Hannover
1977Berufsanerkennungsjahr als Sozialarbeiterin, Jugend- und Sozialamt der Stadt Hannover, Hannover

Hochschullehrerbund Bundesvereinigung e.V. (hlb)

Verband der Privaten Hochschulen e.V.

Wissenschaftlicher Beirat der Fliedner Kulturstiftung

 

2004–2013Mitglied im Stadtrat der Stadt Ratingen (Kulturausschuss, Jugendhilfeausschuss, Bezirksausschuss)
1996–2000                Mitglied im Vorstand des Diakonischen Werkes der Ev. Kirche im Rheinland, Düsseldorf

   

   

Begutachtete Beiträge und Buchveröffentlichungen

Dierks, M. (2005). Mehr Zeit und Geld für Kinder?! Impulse für eine gesellschaftspolitische Debatte zum sozialpolitischen Umbau der Bundesrepublik. In Der pädagogische Blick, Zeitschrift für Wissen-schaft und Praxis in pädagogischen, 13. Jahrgang (S. 160-167).

Dierks, M. (2005). Karriere! – Kinder, Küche? Zur Reproduktionsarbeit in Familien mit qualifizierten berufsorientierten Müttern. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.

 

Andere Veröffentlichungen

Dierks, M. (2014). Hohe Erwartungen, schlechte Rahmenbedingungen – zur Situation professioneller Erziehungs- und Pflegearbeit. In epd-Dokumentation, Nr. 93/14, Familien stärken in Kirche und Sozialpolitik, zur familienpolitischen Debatte um die Orientierungshilfe der EKD.

Dierks, M. u.a. (2011). Neue Berufe im Gesundheitswesen aus Sicht der Ausbildungsverantwortlichen. In U. Janssen, & K. Blum (Hrsg.), DKI Barometer – Krankenhaus 2010/2011. Düsseldorf: Deutsche Krankenhausverlagsgesellschaft mbH.

Dierks, M. (2010). Karrierefrauen: Das bisschen Haushalt macht sich von allein, … oder der Job geht immer vor?! In Bundesarbeitsgemeinschaft kommunaler Frauenbüros (Hrsg.), Geschlechterkultur im Wandel, Rosarot für Männer – Himmelblau für Frauen? Dokumentation der 20. Bundeskonferenz kommunaler Frauenbüros und Gleichstellungsstellen vom 2.-4.5.2010 in Wuppertal (S. 56-64).

Dierks, M. (2008). Karriere! Kinder? Küche? Eine explorative Studie zur Verrichtung der Reproduktionsarbeit in Familien mit qualifizierten berufsorientierten Müttern aus der Perspektive von Frauen nach Beendigung ihrer Erwerbsarbeit. In A. Bauer, & K. Gröning (Hrsg.), Gerechtigkeit, Geschlecht und demografischer Wandel (S.63-86). Frankfurt am Main: Mabuse

Dierks, M. (2006). Karriere! – Kinder? Küche? Zusammenfassende Ergebnisse einer Studie zur Bewältigung der Reproduktionsarbeit in Familien mit qualifizierten berufsorientierten Müttern aus der Sicht von Frauen nach Beendigung ihrer Erwerbsarbeit. In A. Schlüter (Hrsg.), Bildungs- und Karrierewege von Frauen, Frauen- und Genderforschung in der Erziehungswissenschaft (S. 33-53). Opladen: Barbara Budrich.

(Auswahl)

Gute Altenpflege in Düsseldorf. Impulse zur Sicherung des Fachkräftebedarfs. Vortrag bei der Fachtagung „Altenpflege Düsseldorf?!“, 20. April 2015, Düsseldorf.

Hohe Erwartungen, schlechte Rahmenbedingungen – zur Situation professioneller Erziehungs- und Pflegearbeit. Vortrag beim Familienpolitischen Symposium des Rates der EKD, 04. Juli 2014, Berlin.

Eine Standortbestimmung: Aufgaben und Rolle privater Fachhochschulen im Kontext diakonischer Bildung. Vortrag zur Eröffnungsveranstaltung der Fliedner Fachhochschule Düsseldorf, 14. Oktober 2011, Düsseldorf.

Das bisschen Haushalt macht sich von allein, oder Der Job geht immer vor?! Vortrag auf der 20. Bundeskonferenz kommunaler Frauenbüros und Gleichstellungsstellen, 03. Mai 2010, Wuppertal.