Curriculum Vitae – Prof. Dr. Bärbel Wesselborg

Prof. Dr. Bärbel Wesselborg

Lehrgebiete:
Gesundheit und Pflege
Pflegepädagogik
Berufspädagogik der Gesundheitsberufe

Fon 0211.409 3234

Raum 1.20

Curriculum Vitae

Sprechzeiten:

Sommersemester 2017:
31.05.2017 von 13.00 – 14.00 Uhr
07.06.2017 von 13.00 – 14.00 Uhr
27.06.2017 von 13.00 – 14.00 Uhr
13.07.2017 von 12.00 – 13.00 Uhr
(sowie nach individueller Vereinbarung)

Lehrerbildung in Gesundheits- und Pflegeberufen

Entwicklung berufspädagogischer Lehrerprofessionalität

Gesundheitssituation und Gesundheitsförderung im Lehrerberuf

Bildungsforschung insbesondere videobasierte Unterrichtsforschung

Unterrichtsdiagnostik und Unterrichtsqualität

Beratung in der Pflege

Abschlüsse

2011–2014          Promotion im Fach Erziehungswissenschaft, Universität Tübingen,

2008–2009          Studium der Pflegewissenschaft, Abschluss Master of Arts, Hochschule Esslingen

2001–2004          Studium der Pflegepädagogik, Abschluss Diplom, Hochschule für Sozial-wesen, Fachhochschule Esslingen

1998–1999          Studium der Pflegepädagogik, Vordiplom, Katholische Fachhochschule Freiburg

 

Berufliche Tätigkeiten

seit 2015              Professorin an der Fliedner Fachhochschule Düsseldorf

2013-2015           Hochschullehrerin an der Fliedner Fachhochschule Düsseldorf

2011–2013          Doktorandin/Stipendiatin der schulpädagogischen Forschungsstelle des Instituts für Erziehungswissenschaft der Universität Tübingen

2004–2010          Lehrerin im Schuldienst des Landes Baden-Württemberg an der Annemarie-Lindner-Schule Nagold

1993–2004          Krankenschwester am Universitätsklinikum Tübingen

1990–1993          Ausbildung zur Krankenschwester an der Schule der evangelischen Diakonissenanstalt Stuttgart am Universitätsklinikum Tübingen

 

Auszeichnungen

2011–2013          Promotionsstipendium der Landesgraduiertenförderung Baden-Württemberg

2011–2013          Teilnehmerin des Mathilde-Planck-Programms der Landeskonferenz der Gleichstellungsbeauftragten an Hochschulen für angewandte Wissenschaften in Baden-Württemberg

Mitglied der Sektion Berufs- und Wirtschaftspädagogik und der Sektion Schulpädagogik, Kommission Professionsforschung und Lehrerbildung der DGfE

Gutachterin Zeitschrift Pflege & Gesellschaft

Gutachterin Zeitschrift für Pädagogik

Begutachtete Beiträge und Buchveröffentlichungen

Wesselborg, B. (2017). Lehrergesundheit im Zusammenhang mit Lehrer-Schüler-Beziehungen – Zentrale Befunde und Perspektiven für die Forschung. Tagungsband AG BFN Tagung Universität Münster.

Wesselborg, B. (2015). Lehrergesundheit. Eine empirische Studie zur Anforderungen und Ressourcen aus verschiedenen Perspektiven. Hohengehren: Schneider-Verlag.

Wesselborg, B., Reiber, K., Richey, P., & Bohl, T. (2014). Untersuchung der Lehrergesundheit im Mixed-Methods-Design unter Verwendung von Videografie. Lehrerbildung auf dem Prüfstand, 7(2), 157-174.

Cramer, C., Merk, S., & Wesselborg, B. (2014). Psychische Erschöpfung von Lehrerinnen und Lehrern. Repräsentativer Berufsgruppenvergleich unter Kontrolle berufsspezifischer Merkmale. Lehrerbildung auf dem Prüfstand, 7(2), 138-156.

Richey, P., Wesselborg, B., Bohl, T., Reiber, K., & Merk, S. (2014). Die Bedeutung normati-ver Lehrer- und Schülererwartungen für die Lehrer-Schüler-Beziehung. Schulpädagogik heu-te, 5(9), 1-16.

 

Andere Veröffentlichungen

Wesselborg, B. (2016). Videobasierte Unterrichtsforschung: Einführung und Perspektiven zur Erforschung von Lehr-Lern-Prozessen am Beispiel der Pflegeausbildung. In: Brinker-Meyendriesch, E. & Arens, F. (Hrsg.): Diskurs Berufspädagogik Pflege und Gesundheit: Wis-sen und Wirklichkeiten zu Handlungsfeldern und Themenbereichen. Berlin: WVB.

Wesselborg, B. (2016). Die Gesundheitssituation von Lehrkräften. Anforderungen und Res-sourcen im Lehrerberuf. Schulmagazin 5-10, 84(3), S. 7-10.

Wesselborg, B. (2016): Rezension von: Lamy, Christian: Die Bewältigung beruflicher Anfor-derungen durch Lehrpersonen im Berufseinstieg. Wiesbaden: Springer VS 2015. EWR 15 (1), URL: http://www.klinkhardt.de/ewr/ 978365809841.html.

Wesselborg, B. (2015). Gesundheitsförderung für Lehrer/innen durch kollegialen Austausch über Unterricht. Ein Instrument zur Förderung der Lehrergesundheit über die Beobachtung von empirisch abgesicherten Stressoren und Ressourcen im Unterricht im kollegialen Tan-dem. Pädagogik der Gesundheitsberufe, 2(2), 67-74.

Wesselborg, B. (2015). Rezension von: Margit Haas: Pflegende in Entscheidungsprozessen zur PEG-Sonde bei Demenz. Mabuse: Waxmann 2014. Nova Cura, 46 (1), S. 55.

Richey, P., Wesselborg, B., Bohl, T., Reiber, K., & Merk, S. (2014). Die Bedeutung normati-ver Lehrer- und Schülererwartungen für die Lehrer-Schüler-Beziehung. In C. Tillack, J. Fet-zer, & D. Raufelder (Hrsg.), Beziehungen in Schule und Unterricht (Teil 3). Soziale Bezie-hungen im Kontext von Motivation und Leistung. Reihe ‚Theorie und Praxis der Schulpäda-gogik‘ (Band 25, S.11-29). Immenhausen: Prolog-Verlag.

Wesselborg, B., Reiber, K., & Bohl, T. (2014). Lehrergesundheit: Eine mehrperspektivische Studie zu Anforderungen und Ressourcen im Lehrerberuf. In Tagungsband „Fachhochschu-len forschen: Der wissenschaftliche Nachwuchs der HAWtech im Fokus“, der 1. Promotions-tagung der HochschulAllianz für Angewandte Wissenschaften in Berlin, 39. http://www.hs-esslinen.de/fileadmin/medien/einrichtungen/Forschung_Transfer/Aktuelles/Tagung_HAWtech _2014_final_neu.pdf. Zugegriffen: 05. Januar 2016.

Reiber, K., & Wesselborg, B. (2013). Evidenzbasierte Unterrichtsentwicklung durch mehrper-spektivische Evaluation. Ein methodisch abgesichertes Verfahren zur Verbesserung von Un-terrichtsqualität. Pflegewissenschaft, 15 (6), 367-371.

Wesselborg, B., & Reiber, K. (2012). Schulorganisation und Lehrergesundheit. In A. Lauter-bach, A., E. Brinker-Meyendrisch, A. Fesenfeld, W. Gruber, G. Käser, & I. Ludwig (Hrsg.), Bildungsabschlüsse, Bildungsanschlüsse, Bildungsmanagement (S. 143–155). Hungen: hpsmedia.

Wesselborg, B. (2012). Guter Unterricht an Pflegeschulen: Qualitätsmerkmale in pflegepä-dagogischen Lernsituationen. PADUA, 7(4), 206-208.

Wesselborg, B., & Reiber, K. (2011). Schulorganisation und Lehrergesundheit. Pflegewis-senschaft, 13(12), 670-676.

Schnabel, M., & Wesselborg, B. (2004). Patientenautonomie – Leitprinzip für professionelle Pflege. PrInterNet, 6(12), 10-17.

Grupp, B., Hartmann, M., Kittelberger, A., Kneer, M., Krug, S., Schmid, C., Uzelmaier, E., Voss, S., & Wesselborg, B. (2003). Theorie- Praxisvernetzung in der Altenpflegeausbildung. Stuttgart: Diakonisches Werk Baden-Württemberg.

Schnabel, M., & Wesselborg, B. (2003). Die Freiheit des Willens. Pflegezeitschrift, 56 (12), 884-891.

Eisele, C., Spranger, C., Uzelmaier, E., & Wesselborg, B. (2002). Kleinster gemeinsamer Nenner oder brüchiger Kompromiss? Pflegezeitschrift, 55(9), 623-630.

(Auswahl)

Interprofessionelles Lernen am Beispiel Pflege und Medizin. Vortrag Fachtag Gesundheit an den Tagen beruflicher Bildung an der Universität zu Köln (2017)

Classroom-Management und videobasierte Lehrerbildung. Vortrag am Lehrstuhl für Berufs-pädagogik, Institut für Erziehungswissenschaft der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (2016).

Lehrer-Schüler-Beziehungen und deren Zusammenhang mit der Gesundheit von Lehrkräften. Vortrag gehalten am Fachtag „Aktuelle Entwicklungen in der Pflegebildung“ an der Hochschule Hannover (2016).

Zur Relevanz von Lehrer-Schüler-Beziehungen im Zusammenhang mit Lehrergesundheit – Entwicklung von Forschungsperspektiven. Vortrag auf der Tagung „Entwicklungen und Perspektiven in den Gesundheitsberufen – aktuelle Handlungs- und Forschungsfelder“ der Arbeitsgemeinschaft „Berufsbildungsforschungsnetzwerk“ (AG BFN) an der Westfälischen Wil-helms-Universität Münster (2015).

Untersuchung der Lehrergesundheit unter Berücksichtigung der Unterrichtssituation. Vortrag auf der 3. Frankfurter Tagung zu Videoanalysen in der Unterrichts- und Bildungsforschung in Frankfurt a. Main (2015).

Lehrer-Schüler-Beziehungen als Gegenstand videobasierter Forschung. Vortrag gehalten im Fachbereich Gesundheit und Pflege der Fachhochschule Bielefeld (2015).

Professionalisierung der Pflegelehrerbildung. Entwicklung und Perspektiven für die Zukunft. Vortrag gehalten auf dem Bürgerfest zum Jubiläum der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (2015).

Die Bedeutung der Lehrer-Schüler-Beziehung in Hinblick auf die Lehrergesundheit. Vortrag auf der Jahrestagung der Sektion Berufs- und Wirtschaftspädagogik der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGFE) in Schwäbisch Gmünd (2014).

Lehrer-Schüler-Beziehungen und Lehrergesundheit. Vortrag gehalten auf der 2. Tagung „Pflegepädagogik im Diskurs“ in Düsseldorf (2014).

Lehrergesundheit. Vortrag gehalten auf dem Pädagogischen Tag zur Lehrergesundheit an der Gewerblichen Schule in Tübingen (2014).

Lehrer-Schüler-Beziehungen und Lehrergesundheit – Zusammenhänge zwischen Anforderungen und Ressourcen im Lehrerberuf. Vortrag auf der 2. Frankfurter Tagung zu Videoana-lysen in der Unterrichts- und Bildungsforschung in Frankfurt / Main (2013).

Lehrergesundheit und Lehrer-Schüler-Beziehungen – Forschungsdesign und Ergebnisse. Vortrag gehalten an der Fakultät für Soziale Arbeit, Gesundheit und Pflege der Hochschule Esslingen (2013).

Gesundheitsförderung im Lehrerberuf. Vortrag gehalten auf dem Pädagogischen Tag zur Lehrergesundheit am Paul-Klee-Gymnasium in Rottenburg (2012).

Mehrperspektivische Evaluation als Unterrichtsentwicklung. Vortrag gemeinsam gehalten mit Prof. Dr. Karin Reiber auf dem Kongress „Lernwelten“. 12. Internationaler wissenschaftlicher Kongress für Pflege- und Gesundheitspädagogik an dem Bildungszentrum für Gesundheits-berufe in Bern (2012).

Schulorganisation und Lehrergesundheit. Vortrag auf dem Kongress „Lernwelten“. 11. Inter-nationaler wissenschaftlicher Kongress für Pflege- und Gesundheitspädagogik an der Hoch-schule für Gesundheit in Bochum (2011).

Kooperationsprojekt Interprofessionelles Ernährungsmanagement in der stationären und häuslichen Versorgung , Robert-Bosch-Stiftung, Operation Team – Interprofessionelles Lernen in den Gesundheitsberufen, gemeinsam mit Prof. Dr. Renate Adam-Paffrath Projektpartner: Universität Düsseldorf (Med. Fakultät und Universitätsklinikum), Laufzeit: 10/2016 bis 09/2018.

Forschungsprojekt Bundesländerspezifische Zugangsregelungen zur hauptberuflichen Lehrtätigkeit an Krankenpflegeschulen, gemeinsam mit Prof. Dr. Ellen Bögemann-Großheim, Eigenmittel, Laufzeit: 07/2014 bis 07/2016.

Forschungsprojekt / Dissertation Lehrergesundheit. Eine empirische Studie zu Anforderungen und Ressourcen aus verschiedenen Perspektiven, Landesgraduiertenförderung der Universität Tübingen; Dissertation innerhalb des Forschungsprojekts Lehrer-Schüler-Beziehungen und Lehrergesundheit (Prof. Dr. Thorsten Bohl (Universität Tübingen) und Prof. Dr. Karin Reiber (Hochschule Esslingen), Laufzeit: 01/2011 bis 12/2013.

Forschungsprojekt / Masterarbeit Lehrende an Pflegeschulen. Eine empirische Studie zur Gesundheitssituation, Masterarbeit an der Hochschule Esslingen, betreut von Prof. Dr. Karin Reiber  und Prof. Dr. Anette Riedel, Laufzeit: 03/2009 bis 08/2009.

Forschungsprojekt / Diplomarbeit Pflegerische Beratung in für PatientInnen leidvollen Situationen, Diplomarbeit an der Fachhochschule Esslingen, betreut von Prof. Dr. Claudia Bischoff-Wanner und Prof. Dr. Astrid Elsbernd, Laufzeit: 03/2004 bis 08/2004.