Besuch des Friedensdorfs in Oberhausen

Studierende des Studienganges „Bildung und Erziehung in der Kindheit“ (Teilzeit) besuchten gemeinsam mit Frau Prof. Hoffmann-Stakelis das Internationale Friedensdorf in Oberhausen.

Kinder aus weltweiten Kriegs- und Krisengebieten kommen dorthin, um medizinische Behandlungen durchführen zu lassen, die in ihrem Heimatland nicht möglich sind. Während ihres Aufenthaltes in Deutschland können sie nicht von Bindungspersonen begleitet werden, so dass die pädagogische Begleitung der Kinder in dieser Zeit besonders wichtig ist.

Über die Möglichkeiten der pädagogischen Arbeit informierte sich die Gruppe und führte auch eine pädagogische Aktion mit einigen Kindern des Internationalen Friedensdorfes durch, die in ihren sehr durch die medizinische Behandlung bestimmten Alltag Abwechslung und Freude brachte.