Kinder und Jugendliche aus einem belastenden Lebensumfeld besser zu schützen und ihnen mehr Chancen auf Teilhabe zu geben: Das ist Ziel der Modernisierung des Kinder- und Jugendstärkungsgesetzes, dem der Bundesrat im Mai 2021 abschließend zugestimmt hat. Der Schutz von Kindern und Jugendlichen soll verbessert, Kinder und Jugendliche in Heimen und Pflegefamilien gestärkt und allen Beteiligten mehr Mitspracherechte gegeben werden.

Am 10. Juni 2021 ist das Kinder- und Jugendstärkungsgesetz in Kraft getreten. Es enthält rechtliche Änderungen und Grundlagen, welche insbesondere das Tätigkeitsfeld der Kinder- und Jugendhilfe weiterentwickeln. Die Praxis der Kinder- und Jugendhilfe muss nun relativ schnell Rechtsansprüche, Verfahrensweisen und fachliche Anforderungen umsetzen.

Die Fliedner Fachhochschule qualifiziert u.a. in den Bereichen der Sozialen Arbeit und der Kindheitspädagogik Fachkräfte im Bereich der Kinder- und Jugendhilfe und steht im Rahmen der dualen Studiengänge im direkten Kontakt zu zahlreichen Kooperationspartnern in diesen Feldern.  Die Fliedner Fachhochschule sieht sich daher in der Verantwortung, aktuellen gesetzlichen Entwicklungen in diesen Feldern im jeweiligen Theorie-Praxis-Verhältnis zu begegnen und lädt am 25. November 2021 zur Fachveranstaltung zum neuen Kinder- und Jugendstärkungsgesetz ein.

Die Fachveranstaltung der Fliedner Fachhochschule soll eine Orientierung geben, wie die Änderungen umgesetzt werden müssen und können. Der praxisnahe Austausch mit Akteurinnen und Akteuren aus dem Feld ist von zentraler Bedeutung, um die Konsequenzen für die Handlungsfelder deutlich zu machen.

Für den Fachtag konnte die Fliedner Fachhochschule Univ.-Prof. Dr. Dr. h.c. Reinhard Wiesner für den Hauptvortrag mit anschließender Diskussionsrunde gewinnen. Professor Wiesner war bis zum 30.6.2010 Leiter des Referats Rechtsfragen der Kinder- und Jugendhilfe im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend in Berlin und wird auch als “Vater des SGB VIII” bezeichnet.

Ergänzt wird die Veranstaltung durch Prof. Dr. Ute Belz, Professorin an der Fliedner Fachhochschule mit dem Arbeitsschwerpunkt Kinder- und Jugendhilfe (im Besonderen Jugendamt, Soziale Dienste, Jugendhilfeplanung), und Prof. Dr. Johannes Hüning, Professor an der Fliedner Fachhochschule mit dem Arbeitsschwerpunkt Erziehungshilfen und Adressaten-/Adressatinnen-Perspektiven.

Der Fachtag richtet sich insbesondere an Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe.

Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie auf der Seite zum Fachtag: Das KJSG – eine neue Reform des Kinder- und Jugendhilferechts