Der Wald als außerschulischer Lernort

Im Studiengang B.A. „Bildung und Erziehung in der Kindheit“ besuchten die Studierenden im Profilschwerpunkt mathematisch-naturwissenschaftliche Bildung zusammen mit Prof. Dr. Friederike Meßler den Wald als außerschulischen Lernort. Mitunter können somit erlebnispädagogische Maßnahmen erprobt und von wald- und naturpädagogischen Maßnahmen differenziert betrachtet werden. Die praktische Umsetzung sowohl von naturpädagogischen als erlebnispädagogischen Maßnahmen öffnet somit den Blick auf Gemeinsamkeiten und Unterschiede sowie Wirkungsprozesse verschiedener pädagogischer Maßnahmen.