„Die Kita muss sich an die Kinder anpassen, nicht die Kinder an die Kita, sonst lernen die Kinder nicht fürs Leben, sondern für den Umgang mit der Kita“.

Ich habe im Jahr 2016 meinen Bachelor in „Bildung und Erziehung in der Kindheit“ an der FFH abgeschlossen. Zunächst habe ich ein Jahr lang als Kindheitspädagogin in der Kinder-, Jugend- und Familienhilfe gearbeitet. Der Schwerpunkt meiner Arbeit dort bezog sich auf die ambulante Beratung der Eltern in erziehungstechnischen Fragen.

Aktuell arbeite als Kindheitspädagogin und leite eine Kindertagesstätte. Hauptschwerpunkt meiner Arbeit hier ist das Management von pädagogischen Prozessen und Gremien, zudem die Teilnahme an Konferenzen. Die Arbeit am Kind selbst und die Aufbereitung eines strukturierten pädagogischen Alltages bilden weitere Schwerpunkte.

Besonders spannend an meiner beruflichen Tätigkeit finde ich, dass ich mein Zusatzwissen aus der „systemischen Beratung“ (eine berufsbegleitende Fortbildung, die ich an der Kaiserswerther Diakonie belege) auch in den Kita Alltag integrieren kann. In der Konzeption oder in Elterngesprächen aber auch in Gesprächen mit Mitarbeitern hilft mir diese systemische Fortbildung sehr. Es macht mir Freude kreativ zu sein und Kinder in ihrer Entwicklung durch adäquate Angebote zu unterstützen.

Julia Paetzel