Arbeiten in Kindertageseinrichtungen und Familienzentren

„An jedem Ort, an dem Kinder viel Zeit verbringen oder leben, sollte es mehr Fachkräfte geben, da wir uns in unserem Studium intensiv mit allen Facetten eines Kinderlebens auseinandersetzen, theoretisches Wissen als auch Praxiserfahrungen sammeln und uns somit sehr sicher und motiviert sind, in diesem Bereich zu arbeiten!“

Ich bin Kindheitspädagogin und arbeite in einer Krippe mit Kindern unter drei Jahren. Mein Schwerpunkt in der Arbeit ist der tägliche Umgang mit Kleinkindern und deren Eltern. Da die Krippe eine Elterninitiative ist, arbeiten wir dort sehr eng mit den Eltern zusammen.

Besonders spannend an meiner beruflichen Tätigkeit finde ich die Balance zwischen Erziehungsbeauftragten und Bezugsperson zu finden. Die Kinder brauchen Regeln und Grenzen, suchen aber gleichzeitig auch unsere Nähe. Gerade bei Kindern unter drei Jahren ist es schwer, diese Balance zu finden und stellt jeden Tag eine neue, interessante Herausforderung dar. Außerdem bietet dieser Arbeitsbereich ein riesen Spektrum an unterschiedlichen Aufgaben: Bürotätigkeiten, basteln, backen, Projekte planen und durchführen, theoretisches Wissen abrufen und neu aneignen, Elterngespräche und und und.

Nina Pusnik