Therese Werner-Bierwisch

Studiengangsleitung Hebammenkunde, B.Sc.

Hebamme und Diplom Berufspädagogin

0211 409 3291

werner-bierwisch@fliedner-fachhochschule.de

Raum 3.08 (Luise Fliedner Haus)

nach individueller Vereinbarung per Email

Hebammenkunde und Hebammenwissenschaft

Anleitung und Beratung in der Hebammearbeit, Physiologische Prozesse in den Phasen Schwangerschaft, Geburt, Wochenbett und Stillzeit,  Prävention und Gesundheitsförderung, Evidenzbasierte Hebammenarbeit, Qualitative Forschungsmethoden

Abschlüsse

2005-2009
Studium Pflegepädagogik an der KatHo NRW
1995-1998
Ausbildung zur Hebamme in Wuppertal

Berufliche Tätigkeiten

2020
Studiengangsleitung Hebammenkunde dual (B.Sc.) an der Fliedner Fachhochschule Düsseldorf
ab 2015
Doktorandin an der Universität Witten/Herdecke
2018
Forschungsaufenthalt an der Lund Universität, Schweden
2015-2019
Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Forschungskolleg „FamiLe – Familiengesundheit im Lebenslauf“ an der Hochschule Osnabrück
2016-2018
Hebamme im Kreißsaal im HELIOS Klinikum Niederberg, Velbert
2014-2015
Wissenschaftliche Hilfskraft an der Medizinischen Hochschule Hannover im Rahmen der OptiBIRTH-Studie
2009-2015
Dozententätigkeit im Rahmen der beruflichen Weiterbildung
2008-2015
Diplom-Berufspädagogin im Fachbereich Hebammenwesen an der Akademie für Gesundheitsberufe, Wuppertal
1998-2015
Freiberufliche Hebammentätigkeit in den Bereichen präpartaler Edukation, Schwangerenbegleitung und ambulanter Wochenbettbetreuung in Wuppertal
1998-2008
Hebammentätigkeit im klinischen Setting, Düsseldorf und Wuppertal

Weitere Qualifikationen

2011
Still – und Laktationsberaterin, IBCLC, Europäisches Institut für Stillen und Laktation (Rezertifizierung 2019)
2010-2012
Systemische Beraterin (DGSF), Kaiserswerther Seminare, Düsseldorf

Mitgliedschaften

Deutscher Hebammenverband (DHV)

Deutsche Gesellschaft für Hebammenwissenschaft (DGHWI)

Berufsverband der Still – und LaktationsberaterInnen, IBCLC

 

Gutachtertätigkeiten

Peer-Reviewer für die 4. und 5. Internationale Konferenz der Deutschen Gesellschaft für Hebammenwissenschaft (DGHWI)

Peer-Reviewer für den 28. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Perinatale Medizin (DGPM)

Werner-Bierwisch, T., Pinkert, Ch., Niessen, K., Metzing, S., Hellmers, C. (2018). Mothers’ and fathers’ sense of security in the context of pregnancy, childbirth and postnatal period: an integrative literature review. BMC Pregnancy and Childbirth, 18:473.

Werner-Bierwisch, T., Metzing, S., Hellmers, C. (2018): Subjektiv erlebte Sicherheit im Kontext der Geburt: Erste Ergebnisse zu Erfahrungen von Müttern – eine qualitative Studie. 4. Fachtagung Familiengesundheit im Lebensverlauf – FamiLe, Osnabrück, 25.05.2018. (Poster)

Werner-Bierwisch, T., Metzing, S., Hellmers, C. (2018). Subjektiv erlebte Sicherheit und Geburt: Erste Ergebnisse zu Erfahrungen von Vätern. Eine qualitative Studie. In: Abstract Band der 4. Internationalen Fachtagung der Deutschen Gesellschaft für Hebammenwissenschaft e.V., Mainz, 16.02.18. German Medical Science GMS Publishing House, Band 6, Heft: Suppl. 01. DOI: 10.3205/18dghwi45.

Werner-Bierwisch, T., Metzing, S. Hellmers, C. (2018). Subjektiv erlebte Sicherheit und Geburt: Erste Ergebnisse zu Erfahrungen von Vätern. Eine qualitative Studie. 4. Internationale Fachtagung der Deutschen Gesellschaft für Hebammenwissenschaft, Mainz, 16.02.2018. (Poster)

Niessen K., Werner-Bierwisch, T., Metzing, S., Sayn-Wittgenstein, F. (2017). Mutterschaft ab 35 Jahren: Das Altersrisiko in der Wahrnehmung von Frauen – eine Literaturstudie / Motherhood at the age of 35 and over: The risk of advanced maternal age as perceived by women – a literature study. Zeitschrift für Geburtshilfe und Neonatologie, 221(3): 111-121.

Werner-Bierwisch, T., Niessen, K., Metzing, S., Hellmers, C. (2017). Eltern werden und Paar sein. Eine Literaturstudie zur Auswirkung der Schwangerschaft auf die Paarbeziehung. 28. Deutscher Kongress für Perinatale Medizin, Berlin, 30.11 – 02.12.2017 (Poster)

Niessen, K., Werner-Bierwisch, T., Metzing, S., Sayn-Wittgenstein, F. (2017). Experiences in Transition to Motherhood Made by Women of Very Advanced Maternal age – A Literature Review. 31st ICM Triennial Congress, Toronto, Canada, 18.-22.6.2017. (Poster)

Werner-Bierwisch, T., Niessen, K., Metzing, S., Hellmers, C. (2017). The Experiences of Security during Pregnancy and Childbirth: A Literature Review. 31st ICM Triennial Congress Toronto, Canada, 18.-22.6.2017. (Poster)

Werner-Bierwisch, T., Metzing, S., Hellmers, C. (2016). Geburt und das Erleben von Sicherheit: Eine qualitative Untersuchung. Childbirth and experience of security: A qualitative study. 3. Kongress der Deutschen Hebammen Zeitschrift, Hannover, 02.09.2016. (Poster)

Bode, A., Büscher, A., Daugardt, K., Dorin, L., Falkson, S., Hellmers, C., Kapsch, K., Keßler, R., Knecht, Ch., Kuhr, C., Metzing, S., Möller, A., Niessen, K., Roling, M., Schnepp, W., Söhngen, J., Sorber, M., Stelzig, S., Strack, K., zu Sayn-Wittgenstein, F., Werner-Bierwisch, T. (2015). Das Forschungskolleg „FamiLe“ Familiengesundheit im Lebensverlauf. 3. Internationale Fachtagung des Verbund Hebammenforschung „Geburt weiter denken“ Hochschule Osnabrück, 27.11.2015. (Poster)

Werner, T. (2010). Stresserleben und Stressbewältigung in der Hebammenausbildung – eine empirische Untersuchung. Hebamme, 23(4): 252-257.

Werner-Bierwisch, T., Metzing, S., Hellmers, C. (2019): Bedeutung betreuender Personen für das Sicherheitsempfinden der Eltern während der Geburt – Teilergebnisse einer qualitativen Studie. 15. Deutscher Hebammenkongress, Bremen, 26.05.2019.

Werner-Bierwisch, T., Niessen, K., Metzing, S., Hellmers, C. (2017). Sicherheit vermitteln und sich sicher fühlen – zwei Seiten einer Medaille? 28. Deutscher Kongress für Perinatale Medizin, Berlin, 01.12.2017.

Werner-Bierwisch, T., Metzing, S., Hellmers, C. (2016). Das Erleben von Sicherheit im Kontext der Geburt aus Sicht der Eltern – Einblicke in die Literaturanalyse. 3. Fachtagung Kooperatives Forschungskolleg Familiengesundheit im Lebensverlauf – FamiLe – Hochschule Osnabrück und Universität Witten/Herdecke, Witten, 21.10.16.

Promotionsstelle im Rahmen des kooperativen Forschungskollegs „FamiLe – Familiengesundheit im Lebensverlauf“ zwischen der Universität Witten/Herdecke und Hochschule Osnabrück, Förderung durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (Förderkennzeichen: FKZ 01KX1113A und FKZ 01KX1113B), Laufzeit: 02/2012 bis 08/2019 (siehe auch www.familiengesundheitimlebensverlauf.de)