Studiengangsprofil – Berufspädagogik Pflege und Gesundheit (M.A.)

Der Studiengang Berufspädagogik Pflege und Gesundheit (M.A.) spricht Studieninteressierte an, deren berufliche Perspektive schon klar auf die Lehrtätigkeit im Bereich Pflege und Gesundheit an Berufsfachschulen, Fachschulen oder anerkannten Ausbildungseinrichtungen ausgerichtet ist.

Die Anforderungen an die pädagogische Qualifikation der Lehrerinnen und Lehrer sind in diesem Bereich in den letzten Jahren zusehends angestiegen. Im Februar 2011 verlautbarte das Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes Nordrhein-Westfalen, dass die hauptberuflichen Leitungen und die hauptberuflichen Lehrkräfte von Pflegeschulen zukünftig über den Masterabschluss einer Universität oder Fachhochschule verfügen sollen. Das Niveau der Lehrerbildung für Gesundheits- und Pflegeberufe wird so dem Niveau der klassischen Lehrerausbildung angeglichen. Der hohe Bedarf an akademisch ausgebildeten Lehrerinnen und Lehrern mit Masterabschluss ist damit deutlich absehbar.

Mit dem neuen Masterstudiengang Berufspädagogik Pflege und Gesundheit (M.A.) reagiert die Fliedner Fachhochschule seit dem Wintersemester 2014/2015 auf diese Entwicklung und bietet eine wissenschaftlichen Qualifizierung in der Lehrerbildung für Pflege und Gesundheit an. Der Masterstudiengang an der Fliedner Fachhochschule baut klassisch primär auf einem Bachelorstudium „Pflegepädagogik“ oder einem entsprechenden Diplomstudium auf, mittlerweile gibt es aber auch die Möglichkeit des Zugangs mit weiteren pflegeaffinen Bachelorabschlüssen.

Der Masterstudiengang zielt auf eine Lehrertätigkeit an Berufsfachschulen, Fachschulen und anerkannten Ausbildungseinrichtungen als ‘Schulen der besonderen Art’ ab. In den verschiedenen Studienvarianten (abhängig vom vorangegangenen Bachelorabschluss) wird im Hinblick auf die angezielte Lehrertätigkeit spezialisiert, vertieft und erweitert.