„Studierende gestalten Formen und Farben im Raum“

Im Profil „ästhetische Bildung“ beschäftigten sich die Studierenden mit Formen und Farben im Raum. Unter Anleitung der Kunstpädagogin und Künstlerin Inga Braune waren sie gefordert, aus Packpapier und Klebeband große Plastiken zu kreieren, anschließend eine Farbe dafür zu wählen und das Objekt im Raum zu arrangieren. Dabei konnten die Studierenden im eigenen Tun viel über ästhetisch-bildnerische Prozesse erfahren: Dass solche Prozesse nicht gänzlich absehbar sind; dass sich das Material mit seinem speziellen Charakter in das Produkt „einschreibt“; dass der eigene Körper und die Interaktion mit anderen eine Rolle spielen und vieles mehr. Für die Lehrbeauftragte, die jahrelange Berufserfahrung aus Schule, Museum sowie der offenen Kinder- und Jugendhilfe in die Lehre an der Fliedner Fachhochschule einbringt, ist es besonders wichtig, dass die Studierenden diese Prozesse erleben und reflektieren, damit sie die eigene pädagogische Arbeit professionell gestalten können. (14.06.2018)