Prof. Dr. Fabian Hofmann erneut im Vorstand des Netzwerks Forschung Kulturelle Bildung

Das Netzwerk Forschung Kulturelle Bildung hat Professor Dr. Fabian Hofmann erneut in seinen Koordinierungskreis berufen. Ziel der Plattform ist die Vernetzung von Forschenden und die Weiterentwicklung empirischer Forschungsansätze, die dem kulturell-ästhetischen Feld der Kulturellen Bildung gerecht werden und in die Praxis zurückwirken. Das Netzwerk prägt mit seinen bereits 9 Jahrestagungen (zuletzt: „Auftrag Kunst. Die politische Dimension der Kulturellen Bildung“, Universität Osnabrück) und zahlreichen Publikationen (darunter: Fink/Hill/Reinwand (Hg.): Forsch! Innovative Forschungsmethoden für die Kulturelle Bildung. München: kopaed) das Feld der Kulturellen Bildung und wirkt durch die enge Theorie-Praxis-Verzahnung auch in die Handlungsfelder Kultureller Bildung hinein.

Fabian Hofmann, Professor für ästhetische Bildung und Erziehung in der Kindheit an der Fliedner Fachhochschule, bringt seine Expertise auf dem Feld der musealen Kunstvermittlung, der frühkindlichen kulturellen Bildung sowie der qualitativ-empirischen Forschungsmethoden ein. „Ich engagiere mich gern im Netzwerk Forschung Kulturelle Bildung, weil sich hier spannende Persönlichkeiten unkompliziert zusammentun, um das Fach voranzubringen. Der Austausch läuft auf hohem wissenschaftlichem Niveau und gleichzeitig mit starkem Praxisbezug – eine absolute Stärke dieser Plattform.“