Pädagogik für den Rettungsdienst, B.A.

Ihr Studium im Überblick

Der berufsbegleitende Studiengang qualifiziert für berufspädagogische Aufgaben der Aus-, Fort- und Weiterbildung in den Bereichen des Rettungsdienstes, der Notfallmedizin und des Bevölkerungs- und Katastrophenschutzes sowie für sonstige bildende und beratende Tätigkeiten in Arbeitsfeldern des Rettungsdienstwesens. Entsprechend wird im Studiengang wissenschaftlich fundiertes Wissen für das Verstehen und die Weiterentwicklung rettungsdienstpädagogischer Fragestellungen vermittelt. Dazu gehört auch die Entwicklung einer wissenschaftlich fundierten Position für die eigene Rollenprofessionalität durch Reflexion des pädagogischen Handelns in enger Rückkoppelung mit der eigenen Lern- und Berufsbiografie.

Bachelor
of Arts
ABSCHLUSS
Berufsbegleitendes
Studium
FORMAT
180
Credit Points
ECTS-PUNKTE
6
Semester
DAUER
Wintersemester
1.10.
STUDIENBEGINN

Berufsbegleitendes Studium für viele Möglichkeiten

Das Studium ist berufsbegleitend angelegt und die Lehrveranstaltungen finden in Blockwochen statt. Ihre berufliche Ausbildung wird grundsätzlich als erstes Semester im Umfang von 26 ECTS-Punkten angerechnet und Sie können direkt ins zweite Semester einsteigen. Das Studium ermöglicht Ihnen, sich für neue Tätigkeiten zu qualifizieren, ohne dabei Ihren aktuellen Job unterbrechen zu müssen.

  • Enge Verzahnung von Theorie und Praxis
  • Individuelle Beratung und Begleitung
  • Kleine Studiengruppen
  • On Top Zertifikate und Qualifizierungen
  • Diverse Kooperationspartner
  • Gute Job- und Karrierechancen

Zum Studium hat Zugang, wer

  • gemäß § 49 HG die allgemeine Hochschulreife, die Fachhochschulreife oder eine als gleichwertig anerkannte Hochschulzugangsberechtigung und
  • eine Ausbildung zum/zur Notfallsanitäter/-in nachweisen oder
  • eine abgeschlossene Ausbildung zum Rettungsassistenten/zur Rettungsassistentin und die Erlaubnis zur Führung der Berufsbezeichnung „Notfallsanitäter/-in“ nachweisen kann. Diese muss spätestens innerhalb des ersten Studienjahres vorliegen.

 

Leistungen aus bereits absolvierten Weiterbildungen und anderen Studiengängen können ggf. als Studienleistung auf das Studium angerechnet werden. Wenn dies für Sie von Interesse ist, ergänzen Sie Ihre Bewerbung bitte durch einen formlosen Antrag auf Anerkennung von Studienleistungen (Nachweise bitte beilegen).

Zugang zum Studium an der Fliedner Fachhochschule haben auch beruflich qualifizierte Bewerber ohne Hochschulzugangsberechtigung gemäß Berufsbildungshochschulzugangsverordnung. Hierfür bedarf es einer mindestens dreijährigen beruflichen Tätigkeit nach Abschluss einer mindestens zweijährigen Ausbildung im studienrelevanten Bereich.

Statt eines NCs betrachten wir Bildungsmotivation und Berufsinteresse als entscheidende Grundvoraussetzungen für ein erfolgreiches Studium. Deshalb zählen an der Fliedner Fachhochschule nicht allein die Noten, sondern ebenso Bildungsmotivation sowie persönliches und soziales Engagement in relevanten Bereichen. Um diese Faktoren einfließen lassen zu können, laden wir unsere Studienbewerberinnen und Studienbewerber nach der Prüfung der formalen Zulassungsvoraussetzungen zu einem Aufnahmegespräch an der Hochschule ein.

Die aktuellen Studiengebühren belaufen sich auf einen Betrag von 368 Euro pro Monat. In unserer Finanzierungsbroschüre zeigen wir Ihnen zur ersten Orientierung eine Übersicht der verschiedenen Finanzierungswege und Fördermöglichkeiten auf. Für jeden kann dabei individuell die richtige Unterstützung gefunden werden.

Für alle weiteren Fragen stehen wir Ihnen gerne in einem persönlichen Beratungsgespräch zur Verfügung.

Wir beraten persönlich Die FFH Studienberatung

0211.409 3232
info@fliedner-fachhochschule.de