Vom 18. bis zum 20. Mai 2021 findet der 17. Deutsche Kinder- und Jugendhilfetag, Europas größter Jugendhilfegipfel, unter dem Motto „WIR MACHEN ZUKUNFT – JETZT!“ statt.

An drei Tagen lädt der DJHT auf Fachmesse und -kongress zum Informieren, Austauschen und Diskutieren zu einem breiten Spektrum an aktuellen Themen und Herausforderungen der Kinder- und Jugendhilfe ein. Die Teilnahme am digitalen DJHT ist kostenfrei.

Die Fliedner Fachhochschule Düsseldorf ist mit einem digitalen Messestand dabei und bietet neben Informationen rund um das vielfältige Studien- und Weiterbildungsangebot ein spannendes Vortragsprogramm zu aktuellen Themen der Kinder- und Jugendhilfe. Die Vorträge stehen allen Interessierten ohne Anmeldung zur Verfügung (via Microsoft Teams).

  1. Mai: 10.45-12.15 Uhr

“Corona und die Folgen – Der “Psychologische Fußabdruck” der Pandemie als Herausforderung für die Kinder- und Jugendhilfe“

Prof. Menno Baumann befasst sich seit Beginn der Pandemie mit unterschiedlichsten Facetten der psycho-sozialen Folgen der Pandemie und der zur ihrer Eindämmung verhängten Maßnahmen. Nach einem Überblick über die bekannte Evidenz werden unterschiedlichste Facetten und Handlungsmöglichkeiten im Kontext der Kinder- und Jugendhilfe reflektiert.

  1. Mai: 14.00-14.45 Uhr

„Die Perspektive von Adressat*innen auf Alltag und Soziale Arbeit während der Corona-Pandemie“

Prof. Ute Belz und Martina Hinssen stellen die zentralen Studienergebnisse einer Befragung von Adressatinnen und Adressaten im stationären und ambulanten Betreuungssetting vor und möchten gerne mit Ihnen über Ihre Erfahrungen im Umgang mit den Adressatinnen und Adressaten der Sozialen Arbeit in den Austausch gehen.

  1. Mai: 15.45-17.15 Uhr

“Kultur – Bildung – Teilhabe. Schnittmengen und Leerstellen.”

Prof. Fabian Hofmann und Nina Stark stellen Schnittmengen und Leerstellen am Beispiel der frühkindlichen kulturellen Bildung vor und laden dazu ein, diese gemeinsam zu diskutieren.

  1. Mai: 14.00-15.30 Uhr

„Familialer Wandel – Wandel der Erziehungshilfen?“

Prof. Johannes Hüning verknüpft in seinem Vortrag bedeutsame Aspekte des familialen Wandels mit dem Blick auf die familiale Funktionalität. Beides steht in einem reziproken Zusammenhang. Danach ist zu fragen, inwieweit die Erziehungshilfe die veränderten Herausforderungen für Familien und deren soziale Figuren mit modifizierten sozialpädagogischen Konzepten adaptiert.

 

Das Team der Fliedner Fachhochschule Düsseldorf freut sich auf Ihren Besuch am digitalen Messestand (Zugang ab 18. Mai um 13:30 Uhr).