Fachtag Kinderschutz

Gelingender Kinderschutz braucht eine starke Verantwortungsgemeinschaft!

Das Kompetenzzentrum Kinderschutz der Fliedner Fachhochschule Düsseldorf lädt zur ersten Fachtagung Kinderschutz am 26.10.2022 ein!

Wir widmen diesen Tag der interdisziplinären Verantwortungsgemeinschaft unterschiedlicher Akteur:innen in Fällen von Kindeswohlgefährdung. Entscheidend für gelingende Kinderschutzmaßnahmen ist die Gestaltung von Schnittstellen zwischen beteiligten Einrichtungen, wie Kita, OGS, Schule, medizinische Institutionen einerseits und dem Jugendamt andererseits.

Die Fachtagung lädt zum Diskurs zu Prävention, interdisziplinären Einschätzungen einer Kindeswohlgefährdung, kooperativ entwickelten Schutzkonzepten und dem Aufbau/Ausbau von Netzwerkstrukturen ein. Das Kompetenzzentrum Kinderschutz möchte dabei besonders die Kommunikationsstrukturen zu Kindern und Familien fokussieren und Möglichkeiten der Partizipation von Klient:innen thematisieren. Ziel ist die Weiterentwicklung, Verbesserung und Vernetzung einer starken Verantwortungsgemeinschaft im Kinderschutz.

Der Fachtag richtet sich an alle Akteur:innen, die beruflich mit Kinderschutz beschäftigt sind.

Kompetenzzentrum
Kinderschutz

Das Kompetenzzentrum Kinderschutz der  Fliedner Fachhochschule gestaltet eine studiengangsübergreifende, interdisziplinäre Zusammenarbeit zur Stärkung der Qualifizierung in Fragen rund um das Thema Kinderschutz. Mit dem etablierten Zertifikatskurs „Fachkraft Kinderschutz“ werden seit 2017 „Insofern erfahrene Fachkräfte für Kinderschutz nach §§ 8a, b SGB VIII“ ausgebildet. Neu hinzukommen nun im Rahmen des Kompetenzzentrums interdisziplinäre Fallkonferenzen und die fachliche Vernetzung der Professionen Bildung und Erziehung, Soziale Arbeit, Medizin, Pflege und Hebammenkunde.

Programm

Mit der Keynote am Vormittag wird durch Prof. Dr. Ute Belz der Diskurs zu „Gelingensbedingungen im Kinderschutz an der Schnittstelle zwischen Kita, OGS, Schule, medizinischen Fachkräften und Jugendamt“ eröffnet und durch Dr. Julia Erdmann mit neuesten Statistiken zum Thema Kindesschutz der Arbeitsstelle Kinder- und Jugendhilfestatistik (AKJstat) der Technischen Universität Dortmund ergänzt. Am Nachmittag wird über die Keynote von Prof. Dr. Sybille Banaschack (Universität zu Köln) die Frage „Wie kann medizinische Expertise bei (Verdachts-)Fällen einer Kindeswohlgefährdung genutzt werden?“ erörtert und als Impuls für den Diskurs um interdisziplinäre Vernetzungsmöglichkeiten genutzt. Workshops zu gelingender Vernetzung in Kinderschutzfragen und Good Practice Erfahrungen dienen der vertieften Auseinandersetzung. Durch das Programm des Fachtags führt Dr. Andreas Koechling.

9:30 Uhr Ankommen
10:00 Uhr Begrüßung und Eröffnung der Fachtagung
10:15 Uhr Impulsvortrag:
Gelingensbedingungen im Kinderschutz an der Schnittstelle zwischen Kita, OGS, Schule, medizinischen Fachkräften und Jugendamt
(Prof. Dr. Ute Belz, Fliedner Fachhochschule)
Neueste Statistik zum Thema Kinderschutz
(Dr. Julia Erdmann, Arbeitsstelle Kinder- und Jugendhilfestatistik (AKJstat), Technischen Universität Dortmund)
11:15 Uhr Kaffeezeit und Austausch im Plenum
12:00 Uhr Mittagspause
13:00 Uhr Einstieg in die Workshops
13.15 Uhr

Workshopphase 1

Workshop 1:
Mit Kindern sprechen – wie Explorationen von Kindern zu kindeswohlrelevanten Situationen gelingen können
(Prof. Dr. Sonja Damen & Prof. Dr. Ute Belz, Fliedner Fachhochschule)

Workshop 2:
Kooperation und Partizipation bei interdisziplinären Fallbesprechungen
(Anna Titze & Prof. Dr. Bernd Hemming, Fliedner Fachhochschule)

Workshop 3:
Kooperative Gefährdungseinschätzung an der Schnittstelle zwischen Kita, OGS, Schule und Jugendamt
(Jürgen Meyer, Jugendamt der Stadt Monheim am Rhein)

Workshop 4:
Kooperative Entwicklung von Schutzkonzepten nach der Novellierung des SGB VIII – das Landeskinderschutzgesetz NRW
(Martin Menzel-Bösing, Fliedner Fachhochschule)

14:30 Uhr Kaffeepause
15:00 Uhr Impulsvortrag:
Wie kann medizinische Expertise bei (Verdachts-)Fällen einer Kindeswohlgefährdung genutzt werden?
(Prof. Dr. Sybille Banaschack, Universität Köln)
16:00 Uhr Diskussionsforum zum Impulsvortrag
16:30 Uhr Kaffeepause
17:00 Uhr

Workshopphase 2

Workshop 1:
Good-practice-Erfahrungen in der Einbindung von Kinderschutzambulanzen in (Verdachts-)Fällen einer Kindeswohlgefährdung
(Dr. Tanja Brüning, Kinderschutzambulanz Datteln)

Workshop 2:
Die Gestaltung der Schnittstelle zwischen Ärzt:innen und Angehörigen der Medizinalfachberufe und dem Jugendamt
(Dr. Monica Naujoks, Kinderärztin in Düsseldorf & Katja Lasch, Jugendamt der Stadt Düsseldorf)

Workshop 3:
Psychodiagnostische Perspektive einer Kinderschutzambulanz als Schnittstelle zwischen Jugendhilfe und Medizin
(Frau Dr. Gabriele Komesker, Ärztliche Kinderschutzambulanz am EVK in Düsseldorf)

Workshop 4:
Als medizinische Lai:in Anzeichen einer Misshandlung erkennen
(Prof. Dr. Bernhard Hemming, Fliedner Fachhochschule)

18:00 Uhr Abschlussdiskussion im Plenum
18:30 Uhr Abschluss und Verabschiedung der Teilnehmer:innen

Veranstaltungsort

Fliedner Fachhochschule Düsseldorf
Luise-Fliedner-Saal
Geschwister-Aufricht-Straße 3
40489 Düsseldorf

Organisatorisches

Der Zugang zur Fachtagung ist barrierefrei. Sollten Sie Informationen oder Unterstützung benötigen, wenden Sie sich gern an das Tagungsteam.

Bitte beachten Sie die aktuell geltenden Hygienevorschriften der Fliedner Fachhochschule. Es gelten die AGB der Fachtagung.

Die Veranstaltung findet erst ab einer bestimmten Teilnehmerzahl statt.

Kosten

Der Tagungsbeitrag, beläuft sich auf 160 Euro (für Kooperationspartner, Alumni und Studierende gibt es einen Preisnachlass von 10%).

Kontakt  

Prof. Dr. med. Bernhard Hemming

Studiengangsleitung Physician Assistant, M.Sc.

Lehrgebiet: Allgemeinmedizin und Familienmedizin

0211 409 3644

Raum 3.04 (Luise-Fliedner-Haus)

Mehr lesen

Anmeldung

Bei Fragen zur Anmeldung wenden Sie sich gerne an:

Christian Consten-Vits

Referent Rektorat

0211 409 3292

Raum 0.10 (Feierabendhaus III)

Mehr lesen