Studierende der Fliedner Fachhochschule bewegten sich auf ihrer Exkursion in ungewohnten Höhen. Beim Besuch des K21 Ständehaus, dem Düsseldorfer Museum für zeitgenössische Kunst, begaben sie sich in die spektakuläre Installation „in orbit“ von Tomas Saraceno. 26 m über dem Boden bewegten sie sich auf einem Netz, in einer ganz eigenen, luftigen Welt oberhalb des Museums.

Für Professor Dr. Fabian Hofmann, der an der Fliedner Fachhochschule ästhetische Bildung lehrt, sind solche Aktivitäten ganz wichtig: „Ästhetische Bildung kann nicht nur theoretisch erfolgen; es braucht die Begegnung mit Kunst, das Fremde, das Überraschende.“ Wer an der Fliedner Fachhochschule studiert, lernt also nicht nur im Hörsaal.

Im K21 werden sich die Studierenden auch aus einem anderen Grund öfter aufhalten: Die beiden Institutionen arbeiten in einem Forschungsprojekt zusammen. Studierende und Pädagoginnen des Museums möchten gemeinsam herausfinden, was pädagogische Qualität in der Kunstvermittlung ausmacht.