Miriam Daschner, Absolventin der Fliedner Fachhochschule und Lehrerin an der Pflegeschule der Kaiserswerther Diakonie erzählt von Ihrer Tätigkeit als Pflegelehrerin:

“Pflegelehrer:innen bereiten an einer Pflegeschule den Unterricht innerhalb der Ausbildung zur Pflegefachperson vor und nach, führen ihn durch und leiten einen Ausbildungskurs. Dazu gehören organisatorische Aufgaben und begleitende Besuche am Einsatzort der Auszubildenden während des praktischen Teils der Ausbildung. Darüber hinaus entwickeln Pflegelehrer:innen schriftliche, mündliche und praktische Prüfungen und Examen und führen diese durch. Außerdem führen sie die Bewerbungsgespräche mit potentiellen Auszubildenden. Es ist also eine sehr abwechslungsreiche Tätigkeit!”

Wie gestaltet sich der Einstieg in diesen Beruf?

“Pflegelehrer:in kann man mit einem berufspädagogischen Masterabschluss werden. Die Fliedner Fachhochschule bietet dafür den Masterstudiengang Berufspädagogik Pflege und Gesundheit an. Im Bachelorstudium haben die Teilnehmenden vorher in der Regel Pflegepädagogik studiert. Man kann den Master aber auch als ‚Seiteneinsteiger:in‘ absolvieren, z.B. mit einem Studium in Pflegewissenschaft oder Pflegemanagement.”

Kann man mit einer Pflegeausbildung auch ohne Abitur oder fachgebundener Hochschulreife ein Studium der Pflegepädagogik beginnen?

“Ja, mit einer Pflegeausbildung und drei Jahren Berufstätigkeit in Vollzeit erwirbt man die Hochschulzugangsberechtigung und kann z.B. berufsbegleitend an der Fliedner Fachhochschule studieren, ohne Abitur oder Fachhochschulreife zu haben. Nach dem Bachelorstudium ‚Pflegepädagogik‘ unterrichtet man an Pflegeschulen, koordiniert die praktische Ausbildung in den Einrichtungen des Pflege- und Gesundheitswesens und kann die Pflegeausbildung weiterentwickeln.
Das Masterstudium ‚Berufspädagogik Pflege und Gesundheit‘ befähigt zur Tätigkeit als Lehrer:in oder Schulleitung an den Schulen des Gesundheitswesens. In dieser Funktion gehören zu den Hauptaufgaben die Durchführung, Evaluation und Weiterentwicklung von Unterricht sowie die Koordination und Praxisbegleitung von Auszubildenden in der Pflegeausbildung. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, mit zentralen Verbänden und Forschungseinrichtungen an Forschungsprojekten mitzuwirken oder auch eigene zu initiieren.”

➡ Pflegepädagogik, B.A. bzw. Berufspädagogik Pflege und Gesundheit, M.A. zu studieren? Dann besuchen Sie gerne einen Infoabend. Der nächste Termin ist am 26.2.2024.
Weitere Infos finden Sie hier: Veranstaltungen – Fliedner Fachhochschule (fliedner-fachhochschule.de)

➡ Sie sind bereits Pflegelehrer:in und suchen nach einer beruflichen Perspektive?
Hier geht es zu den Stellenangeboten der Kaiserswerther Diakonie:
https://lnkd.in/evNKmwER