Soziale Arbeit, B.A. dual

ONLINE BEWERBEN Beratungstermin buchen

Für den Studienstart im Wintersemester 2022/23 können wir nur noch Bewerbungen für die duale Variante des Studiengangs Soziale Arbeit von Bewerber:innen annehmen, die bereits einen kooperierenden Praxispartner mitbringen. In der Vollzeit- und der Teilzeit-Variante stehen jeweils noch Studienplätze für den Studienstart im Wintersemester 2022/23 zur Verfügung.

Schritt für Schritt
zum Studium

An der Fliedner Fachhochschule Düsseldorf können Sie sich jederzeit bewerben, es gibt keine Fristen. Wir erklären hier den Online-Bewerbungsprozess unserer Hochschule. Fragen können wir gerne in einem persönlichen Gespräch klären.

Reichen Sie bitte online Ihre möglichst vollständigen Bewerbungsunterlagen ein:

  • Anschreiben (adressiert an Nicole Feldbaum, Leitung Bewerbermanagement)
  • Tabellarischer Lebenslauf und Lichtbild
  • Zeugniskopie der Hochschulzugangsberechtigung (beglaubigt) (Sollte zum Zeitpunkt der Bewerbung das erwartete Abschlusszeugnis noch nicht vorliegen, bewerben Sie sich bitte zunächst mit dem vorangegangenen Halbjahreszeugnis. Das beglaubigte Abschlusszeugnis muss spätestens zum Zeitpunkt der Immatrikulation vorgelegt werden.)
  • Bei beruflich qualifizierten Bewerber:innen ohne Hochschulzugangsberechtigung, Nachweise über eine mindestens dreijährige berufliche Tätigkeit nach Abschluss der Ausbildung (beglaubigt)
  • Nachweis über ein 6-wöchiges Vorpraktikum im Sozialen Bereich sofern schon vorhanden (Alternativ können auch ein Freiwilliges Soziales Jahr oder ein Jahrespraktikum im Rahmen des Fachabiturs in einem Handlungsfeld der Sozialen Arbeit nachgewiesen werden.)
  • Polizeiliches Führungszeugnis, Beleg-Art N, im Original
  • Vertrag mit einer kooperierenden Praxis-Einrichtung (im Feld der Sozialen Arbeit) oder einen Hinweis, dass Sie Unterstützung bei der Suche benötigen

Bei einem vorherigen Studium ohne Abschluss sind zusätzlich einzureichen:

Internationale Bewerber:innen  reichen bitte darüber hinaus ein:

  • Anerkennung der Hochschulzugangsberechtigung ODER Nachweise über alle bisherigen Bildungsabschlüsse (Schulabschlusszeugnisse mit Notenübersicht und ggf. Nachweise über bisherige Studienzeiten) in Originalsprache und in beglaubigter Übersetzung
  • Nachweis von Deutschkenntnissen auf dem Niveau C1, z.B. das Zertifikat TestDaF (mindestens 16 Punkte), telc C1, Deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang (DSH 2), Zentrale Oberstufenprüfung oder Kleines/Großes Deutsches Sprachdiplom des Goethe-Instituts.

Ihre Unterlagen werden auf Vollständigkeit und formal geprüft. Ist die Zulassungsprüfung erfolgreich abgeschlossen, werden Sie zu einem Vorstellungsgespräch mit Ansprechpartner:innen aus dem Studiengang eingeladen. Nach erfolgreichem Vorstellungsgespräch erhalten Sie den Studienvertrag (in zweifacher Ausführung) zugesendet.

Für Fragen zu Ihrer Bewerbung oder zum Vertrag kontaktieren Sie bitte die Info-Hotline. Bei inhaltlichen Fragen rund um den Studiengang stehen Ihnen die Professorinnen und Professoren des Studiengangs zu ihren Sprechstunden gerne zur Verfügung.

Bitte unterschreiben Sie beide Exemplare des Studienvertrags und schicken diese umgehend zurück. Wir zeichnen die Verträge nach Erhalt frei und senden Ihnen ein Exemplar zurück. Wenn uns Praxisvertrag (Kooperationspartner in der praktischen Ausbildung) und Studienvertrag beiderseitig unterschrieben vorliegen, sind Sie zum Studium zugelassen und können Sie sich an der Fliedner Fachhochschule immatrikulieren.

Die Immatrikulation erfolgt postalisch. Zur Immatrikulation müssen alle Unterlagen vollständig sein. Hier finden Sie alle weiteren Informationen und Termine.

Möglichkeiten
zur Finanzierung

Die drei Hauptfinanzierungsmöglichkeiten BAföG, Stipendium und Kredit werden im Folgenden erläutert – Näheres und weitere Möglichkeiten, egal ob im Vollzeit- oder Teilzeitstudium, im dualen oder in einem berufsbegleitenden Studium, finden Sie in der Broschüre.

Bei BAföG handelt es sich um eine staatliche finanzielle Ausbildungsförderung nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz. An der Fliedner Fachhochschule Düsseldorf sind die Vollzeit- und dualen Studiengänge grundsätzlich förderfähig.

Bachelorstudierende dürfen das 30. Lebensjahr, Masterstudierende das 35. Lebensjahr nicht überschritten haben, wenn das Studium beginnt. Ebenfalls dürfen das eigene Einkommen und Vermögen, das Einkommen der Eltern und der eingetragenen Lebenspartnerin / des eingetragenen Lebenspartners eine bestimmte Grenze nicht überschreiten.

In einigen Fällen kann eine BAföG-Förderung auch gewährt werden, wenn die Altersgrenze überschritten worden ist, bspw. bei Studierenden, die ohne Hochschulzugangsberechtigung aufgrund ihrer beruflichen Qualifikationen eingeschrieben werden oder bei Studierenden mit Kindern unter zehn Jahren. Sind Studierende in den Jahren ihrer Erwerbstätigkeit in der Lage gewesen, sich aus deren Ertrag selbst zu unterhalten, kann elternunabhängiges BAföG beantragt werden.

Es gibt eine Vielzahl von Stipendien, die von Studierenden beantragt werden können. Die Voraussetzungen sind unterschiedlich, ebenso auch die Höhe der Zahlungen. In der Regel werden überdurchschnittliche Leistungen und gesellschaftspolitisches oder soziales Engagement erwartet, teilweise stellen Stiftungen auch besondere Bedingungen, die in Zusammenhang mit dem Stiftungszweck stehen.

Hier finden Sie eine Auswahl ggf. geeigneter Stipendien wie das Deutschlandstipendium, das von einem Auswahlausschuss der Fliedner Fachhochschule selbst vergeben wird.

Eine zusätzliche Möglichkeit der Finanzierung bieten Studienkredite, zum Beispiel der Studienkredit der KfW. Zwar fallen – wie bei jedem Kredit – Zinsen an, aber es werden keine Sicherheiten oder Bürgen verlangt und die Rückzahlung beginnt erst nach einer Karenzzeit von 6 bis 23 Monaten. Die Tilgungsphase kann bei einer Mindestrate von 20 Euro monatlich bis zu 25 Jahre betragen.

Als Auszahlungssumme kann ein Betrag zwischen 100 und 650 Euro monatlich gewählt werden, außerplanmäßige Rückzahlungen sind in jeder Phase möglich.

Wichtig zu wissen ist, dass die verschiedenen Finanzierungsmöglichkeiten miteinander kombiniert werden können. Da ein Studienkredit kein Einkommen darstellt, wird er nicht auf BAföG angerechnet und auch Stipendien in Höhe von maximal 300 Euro im Monat bleiben anrechnungsfrei.

Wir beraten persönlich Die FFH Studienberatung

0211 409 3232
info@fliedner-fachhochschule.de