Wissensregion Düsseldorf

Die Fliedner Fachhochschule hat sich mit den führenden Institutionen der Wissenschaft, der Bildung und Ausbildung, der Wirtschaft und Kammern, der Kultur und Künste sowie der lokalen Politik der Region Düsseldorf zusammengeschlossen, um allen Beteiligten die Angebote der Wissensregion Düsseldorf zugänglich zu machen.

Denn Düsseldorf ist das Herz einer Wissensregion: 20 Hochschulen, die Universität, hervorragend ausbildende Unternehmen in Industrie und Handwerk, Forscher/innen, junge kreative Menschen, eine lebenswerte Kunst- und Kulturmetropole.

Für wen ist die Wissensregion Düsseldorf interessant?

Ob man im Rahmen eines Studiums oder einer Ausbildung über die eigenen Fächergrenzen schauen möchte, offen für innovative Lehre ist, als Forscher/in an den Hochschulen Kontakt zu Unternehmen in der Region wünscht oder umgekehrt, als Dienstleistungs-, Handels- oder Handwerksunternehmen Austausch mit Hochschulen sucht – das ist nun ohne großen Aufwand möglich. Denn die Fliedner Fachhochschule ist Mitglied des Vereins zur Förderung der Wissensregion Düsseldorf e.V. – und damit Teil dieser umfassenden Kooperation.

In der Wissensregion Düsseldorf findet jede/r das passende Bildungsangebot für sich. Ob Universitäts- oder Hochschulstudium, Grundlagen- oder angewandtes Studium, Ausbildungsplatz, berufsbegleitende Weiterbildung oder Forschungsinfrastruktur und Forschungskooperationen für Unternehmen und Forschende.

Nirgendwo sonst kommen neugierige und innovative Menschen so leicht zusammen wie in der Wissensregion Düsseldorf – wer eine Idee hat, findet hier sofort Mitstreitende auf allen Ebenen. Diesen unkomplizierten Austausch mit konkreten offenen Projekten zu ermöglichen, ist das Ziel der Wissensregion Düsseldorf. Melden Sie sich, wenn Sie Kontakt suchen.

Für eine Übersicht der beteiligten Institutionen siehe: https://www.wissensregion-duesseldorf.de/mitglieder

Welche Kooperations-Angebote gibt es 2019?

Im Jahr 2019 werden in der Wissensregion Düsseldorf folgende Schwerpunkte umgesetzt:

  • Ausbau und Fortführung des Innovationssemesters: Nach einem erfolgreichen Auftakt im Jahr 2018 wird das deutschlandweit einzigartige forschende Lehr-Modell des Innovationssemesters im Herbst 2019 in die zweite Runde starten. Hier arbeiten junge Teams aus Studierenden, Auszubildenden und Young Professionals aller beteiligten Institutionen an innovativen Lösungen für praktische Probleme.

Ziele: Noch mehr Projektangebote, eine noch größere fachliche Diversität der Teilnehmenden. Das Innovationssemester als festen Bestandteil in der Düsseldorfer Ausbildungslandschaft verankern.

  • Stärkere Vernetzung der Angebote für internationale Studierende, Absolvent/innen, Gastwissenschaftler/innen und junge Fachkräfte.

Ziele: Informationen zu Themen wie Wohnortsuche, Visa, Amtsgängen oder Dual Career zu bündeln. Düsseldorf dadurch noch stärker zu einer attraktiven Option für internationale Studierende, Wissenschaftler/innen und Fachkräfte zu etablieren.

  • Weiterentwicklung von Austausch– und Transfer-Formaten zwischen Wissenschaft und Unternehmen.

Ziele: Persönlich-fachliche Begegnungen zwischen Forschenden der Düsseldorfer Hochschulen mit transfer-interessierten Praktiker/innen aus Handwerk und Dienstleistungssektor zu konkreten Themen zu ermöglichen – „come & cooperate“!

Das Innovationssemester

Im Rahmen des Innovationssemesters kooperieren Universität und Hochschulen in Düsseldorf und Region mit den Unternehmen, Kammern und Städten, um junge Menschen in durchmischten Teams gemeinsam an Herausforderungen unserer Gesellschaft und Wirtschaft arbeiten zu lassen. Das Innovationssemster wird durch die Wissensregion Düsseldorf getragen und umfasst Projekte von 4 bis 6 Monaten mit Teilnehmenden aus innovativen Betrieben und Wissensinstitutionen der Region.

Das Besondere am Innovationssemester?

„Nordrhein-Westfalen hat die dichteste Forschungs- und Innovationslandschaft Europas. Um dieses Potenzial noch besser zu nutzen, ist es wichtig, dass junge Menschen die Möglichkeit haben, verschiedene Ausbildungswege miteinander zu verknüpfen. Das Innovationssemester der Wissensregion Düsseldorf zeigt in beeindruckender Weise, wie junge Menschen ganz praktisch in spannenden Projekten Brücken zwischen Ausbildung, Studium und Praxis bilden.“ Prof. Dr. Andreas Pinkwart, Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen.

Das Innovationssemester ein ganz neues Lehrformat, hinter dem die Köpfe der Wissensregion Düsseldorf stecken. Federführend sind hier die Heinrich-Heine-Universität, die Hochschule Düsseldorf, die Fliedner Fachhochschule sowie die IHK und die Handwerkskammer.

„Es darf nicht sein, dass unsere Absolventinnen und Absolventen nach Jahren des Studiums oder einer Ausbildung nur Fachwissen im Kopf haben“, so Prof. Dr. Ulrich von Alemann, Geschäftsführer der Wissensregion Düsseldorf e.V. „Sie sollen durch diesen Lernansatz auch wichtige persönliche Fähigkeiten wie kreatives Denken, Lösungsorientierung und Projektmanagement entwickeln.“

In den verschiedenen Projekten können die Teilnehmer an einer Themenstellung Ihrer Wahl fachrichtungs-, hochschul- und unternehmensübergreifend arbeiten. Rund 80 junge Leute aus Düsseldorf und dem Umfeld haben am ersten Innovationssemester der Wissensregion Düsseldorf im Winterhalbjahr teilgenommen. Insgesamt waren acht Teams gestartet, die von Expertinnen und Experten aus Universität, Hochschulen und Betrieben geleitet wurden. Die jungen, bunt durchmischten Gruppen haben sich mit verschiedenen gesellschaftlichen Herausforderungen beschäftigt.

Unsere Projekte (Innovationssemster an der Fliedner Fachhochschule)

Im Oktober 2018 ist die Wissensregion Düsseldorf mit insgesamt acht Innovationsprojekten gestartet: Von der Entwicklung einer Einkaufs-App, über nachhaltiges Bauen bis hin zu De-Eskalationsmaßnahmen für Krankenhäuser – die Palette an spannenden Themen war groß.

Wir als Fliedner Fachhochschule betreuten zwei Projekte aus unseren Studiengängen „Kindheitspädagogik/Bildung und Erziehung in der Kindheit“ und „Medizinische Assistenz-Chirurgie“.

Ziel des Projektes „Urban Gardening“ war, ein Gartengrundstück der Kaiserswerther Diakonie ökologisch sinnvoll und nachhaltig zu bearbeiten.

Beim Projekt „Integration gesundheitsfördernder Maßnahmen im Arbeitsalltag“ ging es um die Gesundheitsförderung in Düsseldorfer Betrieben und Hochschulen.

Ergebnisfinale März 2019

Auszeichnung des Innovationssemesters mit der "Hochschulperle"

Nicht zuletzt wegen der tollen Projekte hat der renommierte Stifterverband für die deutsche Wissenschaft die Fliedner Fachhochschule mit vier weiteren Hochschulen aus Düsseldorf mit der Hochschulperle des Monats Dezember 2018 ausgezeichnet.

Mit ihrem Engagement für die Wissensregion Düsseldorf positionieren sich die fünf Hochschulen als wichtige Verbündete, wenn es um die Beförderung innovativer Ideen geht“, so die Jury des Stifterverbandes zur Entscheidung, die Hochschulperle des Monats Dezember nach Düsseldorf zu vergeben. „Ein tolles, institutionenübergreifendes Projekt mit Vorbildcharakter – Nachmachen erwünscht!

In der Abstimmung zur Wahl der Hochschulperle des Jahres 2018 konnten wir mit der Wissensregion Düsseldorf den zweiten Platz belegen.

Auszeichnung der FFH

Start des kommenden Innovationssemesters

Das nächste Innovationssemester startet wieder im Oktober 2019.

FAQs zum Innovationssemester

Begeisterndes Ergebnis-Finale in der Handwerkskammer Düsseldorf mit Innovationsminister Pinkwart

Das Innovationssemester präsentierte seine Ergebnisse Am 29. März präsentierten die teilnehmenden Gruppen des ersten Innovationssemesters ihre Ergebnisse in der Handwerkskammer Düsseldorf. Gut 150 Gäste, unter ihnen NRW-Wirtschafts- und Innovationsminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart und Stadtdirektor Burkhart Hintzsche, bestaunten die Umsetzung der Ideen. Rund 80 junge Leute aus Düsseldorf und dem Umfeld haben am Innovationssemester der Wissensregion Düsseldorf im Winterhalbjahr teilgenommen. Insgesamt waren acht Teams gestartet, die von Expertinnen und Experten aus Universität, Hochschulen und Betrieben geleitet wurden. Die jungen, bunt durchmischten Gruppen haben sich mit verschiedenen gesellschaftlichen Herausforderungen beschäftigt. Die Gruppe, die auch durch die Fliedner Fachhochschule begleitet wurde, hat sich mit dem dem Projekt „start health at work“, bei dem es um Bewegung am Arbeitsplatz geht beteiligt. Eine weitere Gruppe widmete sich dem Thema Urban Gardening.  Die Entwicklung von Low-cost Geräten zur Messung von Feinstaub oder einer App zum Preisvergleich standen auch auf dem Programm.   Das Besondere am Innovationssemester? „Nordrhein-Westfalen hat die dichteste Forschungs- und Innovationslandschaft Europas. Um dieses Potenzial noch besser zu nutzen, ist es wichtig, dass junge Menschen die Möglichkeit haben, verschiedene Ausbildungswege miteinander zu verknüpfen. Das Innovationssemester der Wissensregion Düsseldorf zeigt in beeindruckender Weise, wie junge Menschen ganz praktisch in spannenden Projekten Brücken zwischen Ausbildung, Studium und Praxis bilden.“ Prof. Dr. Andreas Pinkwart, Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen. Damit ist das Innovationssemester ein ganz neues Lehrformat, hinter dem die Köpfe der Wissensregion Düsseldorf stecken. Federführend sind hier die Heinrich-Heine-Universität, die Hochschule Düsseldorf, die Fliedner Fachhochschule sowie die IHK und die Handwerkskammer. Nicht zuletzt wegen dieses Projektes hat der renommierte Stifterverband für die deutsche Wissenschaft die beteiligten Hochschulen im Dezember mit der „Hochschulperle“ ausgezeichnet „Es darf nicht sein, dass unsere Absolventinnen und Absolventen nach Jahren des Studiums oder einer Ausbildung nur Fachwissen im Kopf haben“, so Prof. Dr. Ulrich von Alemann, Geschäftsführer der Wissensregion Düsseldorf e.V. „Sie sollen durch diesen Lernansatz auch wichtige persönliche Fähigkeiten wie kreatives Denken, Lösungsorientierung und Projektmanagement entwickeln.“ Ein solches deutschlandweites Pilotprojekt passe nirgends so gut zur Identität einer Stadt wie zu Düsseldorf.

Zweiter Platz bei der Wahl zur Hochschulperle des Jahres 2018

24h-SMS-Voting des Stifterverbandes entschied über innovativstes Hochschulprojekt bundesweit Der Verein zur Förderung der Wissensregion Düsseldorf e.V., in dem die Fliedner Fachhochschule mit 4 weiteren Hochschulen verbunden ist, hat in der Abstimmung zur Wahl der Hochschulperle des Jahres 2018 mit knapp einem Viertel der Stimmen den zweiten Platz belegt. Der Stifterverband der Deutschen Wissenschaft hatte die Fliedner Fachhochschule mit der Hochschule des Monats Dezember 2018 ausgezeichnet: „Mit ihrem Engagement für die Wissensregion Düsseldorf positionieren sich die fünf Hochschulen als wichtige Verbündete, wenn es um die Beförderung innovativer Ideen geht“, so die Jury des Stifterverbandes zur Entscheidung, die Hochschulperle des Monats Dezember nach Düsseldorf zu vergeben. „Ein tolles, institutionenübergreifendes Projekt mit Vorbildcharakter – Nachmachen erwünscht!“ In einem deutschlandweiten Voting, welches am 23. Januar um 12 Uhr startete und für 24 Stunden freigeschaltet war, wurde per Abstimmung die Hochschulperle des Jahres gewählt. Die Wissensregion Düsseldorf sammelte ca. 1.550 Stimmen. Viele der Abstimmenden waren Teilnehmende des Innovationssemesters, dem Leuchtturmprojekt der Wissensregion Düsseldorf. Im Innovationssemester gestalten Studierende und Auszubildende gemeinsam Teamprojekte zu gesellschaftlichen und unternehmerischen Herausforderungen in Düsseldorf und erwerben durch diese neue Form der Lehre wichtige Schlüsselkompetenzen. Im Oktober 2019 wird das Innovationssemester in eine zweite Runde gehen – geplant sind noch mehr Projekte und mehr Teilnehmer. Auf den zweiten Platz bei der Wahl der Hochschulperle 2018 sind wir sehr stolz und bedanken uns herzlich für so viele Stimmen. Das zeigt das Interesse der unsere Studierenden, Lehrenden, aber auch der Bürgerinnen und Bürger an der Wissensregion Düsseldorf.

Hochschulperle: Auszeichnung für die FFH durch den Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft

Aufbau „Wissensregion Düsseldorf“: Fünf Düsseldorfer Hochschulen erhalten gemeinsam Hochschulperle des Monats Dezember. Fünf Hochschulen aus Düsseldorf haben sich im Verein Wissensregion Düsseldorf mit weiteren Partnern zusammengetan, um die vielen Projekte und Initiativen in der Rheinmetropole und Umgebung besser zu vernetzen und bekannter zu machen. Für ihre erfolgreiche Vernetzungsleistung erhalten sie gemeinsam die Auszeichnung Hochschulperle des Monats Dezember vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft. Düsseldorf / Essen / Berlin, den 18.12.2018. Die Hochschulperle des Monats des Stifterverbandes bekommen im Dezember die Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, die Hochschule Düsseldorf, die Fliedner Fachhochschule Düsseldorf, die Robert Schumann Hochschule Düsseldorf und die WHU – Otto Beisheim School of Management. Sie haben gemeinsam mit führenden Institutionen aus Bildung, Wirtschaft, Kultur und Politik den Verein Wissensregion Düsseldorf gegründet. Ziel der Kooperation ist es, Wissen auszutauschen, die zahlreichen Initiativen im Großraum Düsseldorf besser zu vernetzen und bekannter zu machen und neue, innovative Gemeinschaftsprojekte anzustoßen. Kooperation zeigt sich in innovativer Lehre Erstes Leuchtturmprojekt des Vereins ist die Förderung des Innovationssemesters: Studierende und Auszubildende gestalten gemeinsam Teamprojekte zu gesellschaftlichen und unternehmerischen Herausforderungen und erwerben durch dieses institutionenübergreifende Lernen wichtige Schlüsselkompetenzen. Ein weiteres Vorhaben will Konzepte für moderne Wohnheime entwickeln, die Menschen verschiedenster Bildungswege und – stufen zusammenbringt. „Mit ihrem Engagement für die Wissensregion Düsseldorf positionieren sich die fünf Hochschulen als wichtige Verbündete, wenn es um die Beförderung innovativer Ideen geht“, so die Jury des Stifterverbandes zur Entscheidung, die Hochschulperle des Monats Dezember nach Düsseldorf zu vergeben. „Ein tolles, institutionenübergreifendes Projekt mit Vorbildcharakter – Nachmachen erwünscht!“ Weitere Informationen unter: https://www.wissensregion-duesseldorf.de/ Was ist eine Hochschulperle? Hochschulperlen sind innovative, beispielhafte Projekte, die in einer Hochschule realisiert werden. Weil sie klein sind, werden sie jenseits der Hochschulmauern kaum registriert. Weil sie glänzen, können und sollten sie aber auch andere Hochschulen schmücken. Jeden Monat stellt der Stifterverband eine Hochschulperle vor. Aus den Monatsperlen wird einmal im Jahr per Abstimmung die Hochschulperle des Jahres gekürt. www.hochschulperle.de

Studenten und Auszubildende arbeiten gemeinsam an Innovationsprojekten des Vereins zur Förderung der Wissensregion Düsseldorf e.V.

Zwei Projekte der Fliedner Fachhochschule Düsseldorf sind Teil des neuen Lernformats „Innovationssemester“ am Bildungsstandort Düsseldorf und Region. Das Innovationssemester, initiiert vom Verein zur Förderung der Wissensregion Düsseldorf e.V., bringt zwei eigentlich voneinander getrennte Bildungswelten zusammen: Studierende der Düsseldorfer Hochschulen und Auszubildende aus verschiedenen Betrieben arbeiten gemeinsam an Projekten, bringen ihre jeweiligen Stärken ein und profitieren vom gegenseitigen Ideenaustausch. Im Oktober ist die Wissensregion Düsseldorf mit insgesamt acht Innovationsprojekten gestartet: Von der Entwicklung einer Einkaufs-App, über nachhaltiges Bauen bis hin zu De-Eskalationsmaßnahmen für Krankenhäuser – die Palette an spannenden Themen ist groß. Die Fliedner Fachhochschule ist mit zwei Projekten aus den Studiengängen „Bildung und Erziehung in der Kindheit“ und „Medizinische Assistenz-Chirurgie“ dabei: Ziel des Projektes „Urban Gardening“ ist, ein Gartengrundstück der Kaiserswerther Diakonie ökologisch sinnvoll und nachhaltig zu bearbeiten. Beim Projekt „Integration gesundheitsfördernder Maßnahmen im Arbeitsalltag“ geht es um die Gesundheitsförderung in Düsseldorfer Betrieben und Hochschulen. Mit dem neuen Lernformat will der Verein in der Region Brücken zwischen Wissenschaft und Beruf schlagen und damit den Bildungsstandort attraktiver gestalten. Federführend beteiligt sind die Heinrich-Heine-Universität, die Hochschule Düsseldorf, die Fliedner Fachhochschule sowie die IHK und die Handwerkskammer.

Verein zur Förderung der Wissensregion e.V. gegründet

Am 17. November 2017 haben Vertreter aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Kultur der Region Düsseldorf den Verein zur Förderung der Wissensregion e.V. im Haus der Universität gegründet. Wir freuen uns, als eines der Gründungsmitglieder dabei zu sein. http://www.wissensregion-duesseldorf.de/verein-zur-foerderung-der-wissensregion-duesseldorf-gegruendet/ Auf der Webseite finden Sie regelmäßig aktualisierte Informationen zur Wissensregion Düsseldorf.