Berufspädagogik Pflege und Gesundheit, M.A.

Ihr Studium im Überblick

Der berufsbegleitende Masterstudiengang Berufspädagogik Pflege und Gesundheit richtet sich an Bachelor-Absolventinnen und Absolventen, die ihre berufliche Zukunft als Lehrerin oder Lehrer mit den Fachrichtungen Pflege und Gesundheit an Berufsfachschulen, Fachschulen oder anerkannten Ausbildungseinrichtungen sehen.

Master
of Arts
ABSCHLUSS
Berufsbegleitendes
Studium
FORMAT
120
Credit Points
ECTS-PUNKTE
5
Semester
DAUER
Wintersemester
1.10.
STUDIENBEGINN

Berufsbegleitendes Studium für viele Möglichkeiten

Das Studium ist berufsbegleitend angelegt und die Lehrveranstaltungen finden in Blockwochen statt. Das Studium ermöglicht Ihnen, sich für neue Tätigkeiten zu qualifizieren, ohne dabei Ihren aktuellen Job unterbrechen zu müssen.

  • Enge Verzahnung von Theorie und Praxis
  • Individuelle Beratung und Begleitung
  • Kleine Studiengruppen
  • On Top Zertifikate und Qualifizierungen
  • Diverse Kooperationspartner
  • Gute Job- und Karrierechancen

Grundsätzliche Zulassungsvoraussetzung des berufspädagogischen Masterstudiums ist eine abgeschlossene Ausbildung in einem pflegerischen Beruf (oder ein primärqualifizierendes Pflegestudium = duales Studium mit integrierter Praxisausbildung). Weiterhin ist der akademische Grad des Bachelors eine zwingende Voraussetzung. Der Studienabschluss des Bachelors muss mit der Note 2,5 oder besser abgelegt worden sein.

Hinsichtlich der Fachrichtung Ihres Bachelorstudiums ergeben sich verschiedene Wege ins Masterstudium Berufspädagogik – Pflege und Gesundheit.

Hier knüpft das Masterstudium an das abgeschlossene Bachelorstudium der Pflegepädagogik an. In dieser Variante werden bildungswissenschaftliche, pflegewissenschaftliche und gesundheitswissenschaftliche Kompetenzen gleichermaßen vertieft und erweitert.

 

Module im Masterstudiengang Berufspädagogik – Pflege und Gesundheit in der Variante I

Fachrichtungen und begleitende Bildungswissenschaft

Modulbezeichnungen

Bildungswissenschaft

  • Bildungswissenschaftliche Forschung und Befunde
  • Unterrichten, kommunizieren, beraten
  • Bildungswissenschaftliche Konepte und Praktiken

Pflegewissenschaft

  • Pflegewissenschaftliche Forschung und Befunde
  • Pflege als systematisches und kommunikatives Handeln
  • Konzepte und Handlungsfelder einer „erweiterten Pflegepraxis“

Gesundheitswissenschaft

  • Gesundheitswissenschaftliche Forschung und Befunde
  • Wahrnehmen, kommunizieren, beraten in Feldern der Gesundheit
  • Gesundheitswissenschaftliche Konzepte und Projekte

Schulpraktische Studien

  • Schulpraktische Studien und begleitendes Praxisseminar

Weitere Informationen zu dieser Variante erhalten Sie bei Frau Prof. Dr. Bärbel Wesselborg.

Auch für Absolventinnen und Absolventen aus anderen Studiengängen (mit Schwerpunkten Pflege oder Gesundheit) gibt es trotz fehlender pädagogischer Studieninhalte die Möglichkeit zum Studieneinstieg.

Im ersten Studiensemester werden hier verstärkt bildungswissenschaftliche Grundlagen vermittelt, die im weiteren Studienverlauf vertieft und erweitert werden. Pflegewissenschaftliche und gesundheitswissenschaftliche Kompetenzen werden aus dem Bachelorstudium vorausgesetzt und in geringerem Umfang vertieft und erweitert.

 

Module im Masterstudiengang Berufspädagogik – Pflege und Gesundheit in der Variante II

Fachrichtungen und begleitende Bildungswissenschaft

Modulbezeichnungen

Bildungswissenschaft

  • Bildungswissenschaftliche Forschung und Befunde
  • Grundlagen der Bildungswissenschaft und der Didaktik
  • Methoden der der Bildungswissenschaft und Bezüge ins Berufsfeld Gesundheit
  • Unterrichten, kommunizieren, beraten
  • Bildungswissenschaftliche Konzepte und Praktiken
  • Gesundheitswissenschaftliche Bildungsprozesse

Pflegewissenschaft

  • Pflege als systematisches und kommunikatives Handeln
  • Konzepte und Handlungsfelder einer „erweiterten Pflegepraxis“

Gesundheitswissenschaft

  • Wahrnehmen, kommunizieren, beraten in Feldern der Gesundheit
  • Gesundheitswissenschaftliche Konzepte und Projekte

Schulpraktische Studien

  • Schulpraktische Studien und begleitendes Praxisseminar

Weitere Informationen zu dieser Variante erhalten Sie bei Frau Prof. Dr. Bärbel Wesselborg.

Bachelorabschluss mit wenig pflege- und gesundheitswissenschaftlichen Inhalten

Sollten Sie in ihrem absolvierten Bachelorstudium nur wenig pflege- und gesundheitswissenschaftlichen Kompetenzen erworben haben, so kann im Einzelfall die Möglichkeit eines Studieneinstiegs geprüft werden.

Weitere Informationen zur Einzelfallprüfung erhalten Sie bei Frau Prof. Dr. Bärbel Wesselborg.

Fachfremder Bachelorabschluss

Interessenten mit einer abgeschlossenen Ausbildung in einem pflegerischen Beruf und einem nicht pflegeaffinen Bachelorabschluss, können sich zu einem möglichen Einstieg in das Masterstudium bei Frau Prof. Dr. Susanne Kroehnert-Othman beraten lassen.

Die aktuellen Studiengebühren belaufen sich auf einen Betrag von 368 Euro pro Monat. In unserer Finanzierungsbroschüre zeigen wir Ihnen zur ersten Orientierung eine Übersicht der verschiedenen Finanzierungswege und Fördermöglichkeiten auf. Für jeden kann dabei individuell die richtige Unterstützung gefunden werden.

Für alle weiteren Fragen stehen wir Ihnen gerne in einem persönlichen Beratungsgespräch zur Verfügung.

Gesucht und gefunden: Zukunftsperspektive!

Deniz Cakir, Student Berufspädagogik Pflege und Gesundheit, M.A.

Wir beraten persönlich Die FFH Studienberatung

0211.409 3232
info@fliedner-fachhochschule.de